Beste Zinsen bei Tagesgeld und Festgeld

Beste Zinsen bei Tagesgeld und Kredit

Geldanlagezinsen und Kreditzinsen im Vergleich

Sie sind auf der Suche nach den besten Zinsen? Wir vergleichen für Sie tagesaktuell Anlage- und Kreditzinsen:

Sparbetrag Laufzeit
Bekannte Sparkonto-Banken auf testsieger-Konto.de

Auf der Suche nach den besten Zinsen

Am Ziel: Die besten Zinsen erwischt!

Viele Sparer sind permanent auf der Suche nach den besten Zinsen. Da der Anlage-Markt ständig in Bewegung ist, kann ein Anlagekonto heute im Konkurrenzvergleich noch überdurchschnittlich gut abschneiden, morgen jedoch bereits hinter anderen Anlagekonten zurückgefallen sein.


Ein regelmäßiger Zinsvergleich auf der Suche nach den besten Zinsen ist also erforderlich, um keine Renditechancen zu verpassen. Anbei finden Sie die Top3 Tagesgeld- und Festgeldkonten auf testsieger-Konto.de. Für einen genaueren Vergleich besuchen Sie bitte die jeweiligen Vergleichsseiten mit allen Anbietern im Vergleich:

Worauf Sie bei Suche nach Top-Zinsen achten sollten...

Auf der Suche nach dem besten Zinsangebot im Anlagebereich sollte nicht allein die Höhe der Zinsen ausschlaggebend sein. Denn einige weitere Faktoren wirken sich auf die Höhe der Zinsrendite aus. Bei Tagesgeld- und Festgeldkonten spielen der Zinsintervall und somit der Zinseszins, das allgemeine Zinsniveau und weitere Faktoren eine wichtige Rolle.

Durchschnittliches Zinsniveau

Bei einer Anlage auf einem Tagesgeld- oder Festgeldkonto kann man momentan im Durchschnitt mit einem Zinssatz von ca 1,7% p.a. rechnen. Im Tagesgeldbereich bewegen sich die besten Angebote um die 2,00% Marke pro Jahr. Bei den Festgeldern kann man sich bei einer Anlage über 5 Jahre bis 3,80% p.a. Verzinsung sichern. Beim Festgeld gilt jedoch eine vorgschriebene Anlagedauer. Man kann also nicht ohne Zinsverluste auf seine Erparnisse zurückgreifen.

Zinsintervall und Zinseszins

Der Zinsintervall - also die Häufigkeit der Zinsgutschrift - wirkt sich direkt auf den sogenannten Zinseszinseffekt aus. Zinsen die einmal gutgeschrieben wurden, werden ihrerseits wieder verzinst. Je nach dem ob die Zinsgutschrift monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich erfolgt, so bedeutet dies unterm Strich mehr oder weniger Rendite. Im Zweifelsfall ist eine häufige Zinsgutschrift immer zu bevorzugen.

Allgemeines Zinsniveau

Auch das allgemeine Zinsniveau wirkt sich auf die Höhe der Anlagezinsen aus. Befinden wir uns in einer Niedrigzins- oder Hochzinsphase? Geht man von steigenden Zinsen aus, so ist eine kurzfristige Anlage auf einem Tagesgeldkonto möglicherweise besser als eine langfristige Festgeldanlage. Sollten die Zinsen tatsächlich wieder steigen, so werden auch die Festgeldangebote besser. Wer dann ein hochverzinstes Festgeldkonto auf einen längeren Zeitraum abgeschlossen hat, profitiert langfristig von diesem hohen Zinsniveau.

Weitere Bedingungen bei Zinskonten

Einige Banken geben Ihren Kunden bestimmte Bedingungen vor. Oft werden Zinsen erst ab einem gewissen Anlagebetrag verzinst. Achten Sie also bei geringen Anlagebeträgen darauf, dass keine Mindestanlagebetrag gilt. Aber auch Maximalbeträge existieren. Einige Banken lockten in der Vergangenheit mit hohen Zinsangeboten, welche sich aber bei näherer Betrachtung als Ente erweisen. Denn der Maximalzins wurde teilweise nur bis zu einer Anlagesumme von 5.000€ gewährt. Wer mehr anlegen wollte, musste Zinseinbußen in Kauf nehmen oder ein weiteres Konto eröffnen.

Zinskonto mit Startguthaben

Besonders bei Tagesgeldkonten werden von Zeit zu Zeit sogenannte Startguthaben bzw. Wechselbonus gewährt. Der Kunde bekommt dabei bei Eröffnung einen gewissen Betrag gutgeschrieben. Am besten rechnet man diesen Bonus mit in die erwartet Rednite mit ein und kann dann entscheiden, welches Konto unterm Strich die besten Zinsen bringt.

Beste Zinsen nur für Neukunden?

Leider bieten viele Banken die besten Zinsangebote nur Neukunden an. Bestandskunden gehen dabei oft leer aus, denn wer einmal Kunden war, gilt von da ab als Bestandskunde. Diese Regelung soll verhindern, dass ein Konto mehrmals nur wegen dem Startguthaben oder dem Wechselbonus eröffnet wird. Die Wüstenrot direct bildet dort ein Ausnahme, dort gibt es von Zeit zu Zeit die sogenannte Fresh-Money-Aktion, bei der Bestandskunden für Einzahlung von Fremdbanken mit einer Prämie belohnt werden.

Fazit:

Wer bei der Eröffnung eines Anlagekontos das Maximum an Rendite herausholen möchte, sollte die oben genannten Punkte beachten und sich am besten regelmäßig nach den aktuellen Anlageangeboten erkundigen. Ein regelmäßiger Zinsvergleich bei Tages- und Festgeldkonten hilft also, sich langfristig beste Zinsen zu sichern.

Beste Zinsangebote auf testsieger-Konto.de: