Bitwala Girokonto

Girokonto

  • Kostenlose Kontoführung
  • Ohne SCHUFA-Abfrage
  • Inkl. Kryptodienstleistungen
Pro
  • Kostenlose Kontoführung
  • Geld abheben und Kartenzahlung für 0 Euro
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Kryptoinvestments sind verfügbar
Kontra
  • Kein Dispokredit verfügbar
  • Kommt ohne Girokarte
  • Geldeinzahlung nur per Überweisung

Das kostenlose Girokonto von Bitwala hebt sich vor allem in einem Punkt von der Konkurrenz ab: Es ermöglicht den Handel mit Kryptowährungen. Das Konto verbindet damit alltägliche Girokonto-Funktionen mit den Anlagemöglichkeiten, die Kryptowährungen bieten. Möglich machen das die integrierten Wallets.

Für wen eignet sich das Bitwala Girokonto?

Als kostenloses Girokonto ist Bitwalas Produkt prinzipiell für alle Kund:innen geeignet, die ein Konto benötigen und dafür möglichst wenig ausgeben möchten. Denn die meisten Funktionen, die du im Alltag benötigst – z. B. Geld abheben, Überweisungen, Kartenzahlungen –, sind kostenlos nutzbar.

Doch Bitwala dürfte in erster Linie Bankkund:innen ansprechen, die nicht nur ein Girokonto benötigen, sondern außerdem Anlagen in Kryptowährungen tätigen möchten. Bisher sind diese beiden Finanzfelder technisch noch stark voneinander getrennt: Und das bedeutet viel Hin-und-her-Überweisen zwischen Bank- und Krypto-Accounts. Bitwala vereinfacht diese Angelegenheit deutlich.

Girokonto und Krypto-Wallet: Das leistet Bitwala

Mit dem Bitwala Girokonto kannst du alles machen, was man üblicherweise von einem Girokonto erwartet: Überweisungen, Geldabhebungen, Kartenzahlungen und Lastschriften sind problemlos möglich. Bitwala hat zwar selbst keine Banklizenz. Aber das Fintech hat sich mit der Solarisbank einen starken Partner ins Boot geholt, der auch mit anderen Start-ups zusammenarbeitet, etwa Tomorrow und Kontist.

Bei einigen anderen Funktionen müssen Kund:innen jedoch Abstriche machen. So gewährt Bitwala etwa keinen Dispokredit. Du kannst dein Konto also nur im Guthaben führen. Immerhin: Dadurch erfragt Bitwala bei Kontoeröffnung keine Auskunft bei der SCHUFA. Ein weiterer Kritikpunkt ist die etwas umständliche Einzahlung von Bargeld. Sie ist nicht direkt über Automaten möglich, sondern nur mit Überweisungen oder Zahlungsdienstleistern wie Revolut.

Kryptodienstleistungen

Über Bitwala kannst du die Kryptowährungen Bitcoin (BTH) und Ether (ETH) kaufen und verkaufen. Bitwala bietet dir dazu eine passende Wallet an, in der du deine Coins speichern kannst. Über diese steuerst du deine Krypto-Transaktionen. Für jede der beiden Währungen musst du dir eine gesonderte Wallet anlegen. Auf die Wallets hast nur du allein Zugriff.

Kosten für Konto und Krypto

Das Bitwala-Konto ist kostenlos. Das heißt in erster Linie, du zahlst keine Kontoführungsgebühren. Geld abheben ist ebenfalls kostenlos. Da Bitwala jedoch über keine eigenen Geldautomaten verfügt, kann es sein, dass Automatenbetreiber Gebühren verlangen. Auch Fremdwährungsgebühren fallen bei Bitwala nicht an. Eine Mastercard Debitkarte ist kostenlos inklusive. Benötigst du eine Ersatzkarte, fällt dafür eine Gebühr von 9,50 Euro an. Für Guthaben über 50.000 Euro berechnet Bitwala ein Verwahrentgelt von derzeit 0,5 Prozent.

Für die Kryptodienstleistungen des Anbieters können verschiedene Gebühren anfallen. Sendest du Bitcoin-Überweisungen, fällt lediglich eine Netzwerkgebühr des jeweiligen Kryptonetzwerks an. Das Empfangen von Bitcoin-Überweisungen ist hingegen kostenlos. Bei Käufen und Verkäufen von Kryptowährungen zahlst du 1 Prozent des Transaktionsvolumens plus 1 Euro Netzwerkgebühr (bei Käufen) bzw. eine variable Netzwerkgebühr (bei Verkäufen). Für Transaktionen gilt eine Untergrenze von 50 Euro und eine Obergrenze von 15.000 Euro. Zusätzlich gilt ein 7-Tage-Limit von 30.000 Euro.

Bitwala-Girokonto eröffnen

In wenigen Minuten kannst du das Girokonto eröffnen. Das ist für alle EU-Bürger:innen möglich, die über 18 Jahre alt sind. Um deine Identität zu bestätigen, kannst du das schnelle Video-Ident-Verfahren nutzen. Hierfür benötigst du ein Handy, deinen Ausweis und eine gute Internetverbindung. Sollte die automatische Adresserkennung während des Anmeldeprozesses nicht klappen, musst du deine Adresse mit einem geeigneten Dokument bestätigen. Das kann zum Beispiel eine aktuelle Stromrechnung sein.

Video: Kontoeröffnung bei Bitwala

FAQ: die häufigsten Fragen zu Bitwala  

Bitwala bietet ein sehr ungewöhnliches Girokonto an, das weit mehr ist als ein einfaches Konto für den Alltag. Naturgemäß sind bei solchen Produkten die Fragen zahlreich. Wir haben die häufigsten Fragen von Nutzer:innen gesammelt.

Was ist Bitwala?

Bitwala ist ein 2015 gegründetes Finanz-Start-up aus Berlin. Damals bot das Unternehmen eine Prepaid-Kreditkarte an, mit der Kryptwährungen überwiesen werden konnten. 2018 brachte Bitwala das erste Blockchain-Banking auf den Markt.

Wie funktioniert Bitwala?

Die Girokonto-Funktionen gleichen denen normaler Kontoanbieter. Zusätzlich können Kund:innen jedoch auch Wallets anlegen. Mit diesen können sie einerseits in Kryptowährungen investieren und sich Gewinne auszahlen lassen, andererseits aber auch Krypto-Überweisungen tätigen.

Welche Kryptowährungen bietet Bitwala?

Derzeit kannst du über Bitwala Bitcoin und Ether handeln.

Welche Bank gehört zu Bitwala?

Bitwala selbst ist keine Bank. Das Unternehmen arbeitet mit der Solarisbank zusammen. Diese stellt die banküblichen Funktionen fürs Girokonto zur Verfügung.

Wie sicher ist Bitwala?

Über die Solarisbank gilt die gesetzliche Einlagensicherung. Der Kryptohandel von Bitwala ist mehrfach gesichert: durch Multi-Signatur-Schlüssel, 2-Faktor-Authentifizierung und Autorisierung mittels biometrischer Daten.

Matthias arbeitet seit 2015 für verschiedene Vergleichsportale. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Wertpapierdepot, Kranken- und Rentenversicherung sowie Baufinanzierung.

Erfahrungen mit Bitwala: Meinungen, Fragen, Austausch

Hast du bereits Erfahrungen mit Bitwala sammeln können? Oder hast du Fragen zum Angebot? Gern kannst du dich mit der Redaktion und der Community austauschen.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
    • Hallo Rudolf,

      über die VISA-Debitkarte kannst du direkt in Euro abheben und bezahlen. Das geht dann von deinem Euroguthaben auf dem Konto ab. Alternativ wird dein Kryptowährungsguthaben herangezogen und in den entsprechenden Eurowert umgerechnet.

      Viele Grüße,
      Matthias (Redaktion)

  • >