Sparkonto

Sparkonto Vergleich: sichere Geldanlage mit festen Zinsen oder täglicher Verfügbarkeit

Sparkonten im Online-Test

Auf einem Sparkonto wird Ihr Guthaben wie auf einem klassischen Sparbuch verzinst. Zu den beliebtesten Sparkonten zählen momentan das Tagesgeld- & Festgeldkonto. Vergleichen Sie jetzt kostenlos die besten Sparkonten in unserem Online-Vergleich:

Tagesgeld Vergleich

Sparbetrag Laufzeit

Festgeld Vergleich

Sparbetrag Laufzeit
Bekannte Sparkonto-Banken auf testsieger-Konto.de

Sparkonto – Geld anlegen und sparen

Es gerät immer mehr in Vergessenheit: Das Sparbuch. Früher hatte beinahe jeder Bürger eins der kleinen Büchlein, in denen das Ersparte festgehalten wurde. Im digitalen Zeitalter ist das klassische Papier-Sparbuch aber längst überholt und muss den Weg für modernere Anlageformen frei machen. Durch vielfältige Produktentwicklungen und entsprechenden Bezeichnungen der Banken, ist es immer schwerer die einzelnen Geldanlage-Formen zu unterscheiden. Zu Sparbuch, Sparbrief und Sparplan gesellen sich auch Tages- und Festgeldkonten. Daher verwendet man inzwischen umgangssprachlich gerne den Begriff Sparkonto, um eine Kontoform zu bezeichnen, mit der man sparen kann.

Sparkonto Vergleich: Welche Kontoart wählen?

kleines Mädchen mit Sparschwein Wer ein Sparkonto eröffnen und Geld anlegen möchte, sollte sich zunächst klar machen, welche Kontoform passend ist. Neben dem klassischen Sparkonto gibt es auch noch andere Kontoarten, die sich für das Sparen eignen. Beliebt ist zum einen das Tagesgeldkonto, eine gleichzeitig sichere und kurzfristige Geldanlage-Form mit vergleichsweise hohen Zinsen. Tagesgeldkonten überzeugen durch einfachere Verwaltung und mit täglicher Verfügbarkeit. Oder das Festgeldkonto, das eine Art langfristiges Sparkonto mit konstanten Zinsen ist. Allerdings ist das Festgeldkonto relativ unflexibel und eignet sich daher am besten für das langfristige Sparen.

Bestes Sparkonto finden mit Sparkonto Vergleich

Welche Form das beste Sparkonto ist, hängt von den individuellen Wünschen und Ansprüchen ab. Möchte man stets flexibel sein und jederzeit Geld einzahlen oder abheben, ist ein Tagesgeldkonto eine gute Wahl. Wer einige Zeit auf eine gewisse Geldsumme verzichten kann, wird eher zum Festgeldkonto greifen. Meist bietet das Festgeldkonto höhere Zinsen.


Das klassische Sparkonto steht zwischen diesen beiden Anlageformen und wird gerne von traditionsbewussten Menschen bevorzugt. Besonders beliebt ist das Sparkonto für Kinder, das gerne als Geschenk gemacht wird. Idealerweise sollte man in einem Sparkonto Zinsen Vergleich ermitteln, welche Variante gute Erträge verspricht und gleichzeitig zu den eigenen Wünschen an ein Konto passt. So kann man unter den vielen Angeboten einfach das passende Sparkonto finden.

Das klassische Sparkonto

Im Zusammenhang mit Sparkonten hört man öfter den Begriff Spareinlage. Im Bankenjargon wird das Guthaben auf einem Sparkonto als Spareinlage bezeichnet. Generell wird zwischen Zahlungskonten und Sparkonten unterschieden. Das Zahlungskonto wird für die Kontobewegungen des täglichen Bedarfs genutzt. Auf der anderen Seite stehen Konten zum Sparen.

Sparkonto Zinsen

Kunden können auf ein Sparkonto Geld einzahlen und dieses wird dann von der Bank verzinst. Wer also eine Geldanlage Möglichkeit sucht, wird sehr an der Höhe der Sparkonto Zinsen interessiert sein. Das besondere am klassischen Sparkonto ist, dass die Zinsgutschrift in der Regel einmal jährlich erfolgt. Das heißt meist zum Ende des Jahres werden dann die Zinserträge auf das Konto gutgeschrieben. Dadurch profitieren Kunden in geringerem Maße vom Zinseszinseffekt.

Besonderheiten bei der Sparkonto Kündigung

Eine weitere Besonderheit des klassischen Sparkontos ist die längere Kündigungsfrist von 3 Monaten. Man kann also nicht jederzeit das gesamte Geld abheben, sondern muss zunächst die Auflösung des Sparkontos veranlassen. Um auch ohne Kündigung an das Guthaben gelangen zu können, gibt es einen Verfügungsrahmen. Pro Kalendermonat kann ein maximaler Verfügungsbetrag von 2.000 Euro entnommen werden. Möchte man innerhalb eines Monats mehr als den Maximalbetrag oder das gesamte Guthaben abheben, muss das Sparkonto gekündigt werden. Die langen Sparkonto Kündigungsfristen machen dieses im Vergleich mit anderen Anlageformen unflexibler. Theoretisch kann man auch eine vorzeitige Kündigung veranlassen, muss allerdings dann mit zusätzlichen Gebühren rechnen. Dies wird in den Geschäftsbedingungen der Bank gerne als Vorschusszinsberechnung bezeichnet.


Es gibt Sparkonto Varianten die an einen bestimmten Zeitraum gebunden sind. Gibt es solche Laufzeiten, muss man vor Ablauf darauf achten, ob das Geld auf dem Sparkonto erneut automatisch angelegt wird. Will man dies nicht, muss man dieses rechtzeitig unter Einbehaltung der Kündigungsfrist auflösen. Man kann dann beispielsweise einen erneuten Sparkonten Vergleich durchführen, um das aktuell beste Sparkonto zu finden.

Sparkonto online eröffnen: So geht’s

Bild zeigt eine Frau, die mit einem Laptop online Sparkonten vergleicht Die digitale Welt macht auch vor dem klassischen Sparkonto nicht Halt: Bei den meisten Banken kann man ein kostenloses Sparkonto online eröffnen. Auch andere Sparkonten, wie Tagesgeld und Festgeld kann man problemlos online beantragen. Dazu füllt man einfach das entsprechende Online-Formular der Bank aus und sendet die Daten. Daraufhin erhält der Kunde wenig später die Unterlagen per Post. Anschließend muss nur noch mittels des Post-Ident-Verfahrens die Identität des Antragstellers in einer Filiale der deutschen Post bestätigt werden und schon ist das neue Konto eröffnet. Danach kann man die entsprechende Geldsumme auf dem Sparkonto anlegen.

Einlagensicherung beim Sparkonto

Die Einlagensicherung schützt alle Geldanlagen der Kunden, so auch das von Sparkonten. Das Minimum liegt hier bei jeder Bank der gesetzlichen Einlagensicherung bei 100.000 Euro pro Person. Die meisten Banken haben jedoch weitaus höhere Einlagensicherungen und so sind auch die Einlagen und Sparkonto Zinsen geschützt. Eine genaue Übersicht über die Einlagensicherung der einzelnen Banken gibt es hier: Überblick Einlagensicherung.

Fazit: Für bestes Sparkonto sind nicht allein die Zinsen entscheidend

Ein Sparkonto in jeder Form sollte dazu dienen, das Sparen attraktiv zu machen. Daher ist ein Sparkonto Zinsvergleich das oberste Gebot, auf der Suche nach einer passenden Anlageform. Des Weiteren kann man durch aktuelle Verbrauchertests über Sparkonto Testsieger zusätzlich informieren. Dabei ist es auch notwendig die unterschiedlichen Formen des Sparkontos zu berücksichtigen. Eine Reduzierung allein auf die möglichen Zinsen ist nicht immer sinnvoll, schließlich bietet jede Variante eigene Vorteile und auch Nachteile.


So haben Festgelder oft ein höheres Zinsniveau, aber das Geld ist für eine lange Zeit gebunden. Das klassische Sparkonto hat deutlich niedrigere Zinsen, verfügt aber noch immer über eine lange Kündigungsfrist. Andererseits ist das Sparkonto vielen Bankkunden vertraut und vermittelt Sicherheit. Ein Tagesgeldkonto dagegen bietet maximale Flexibilität, bei dennoch guten Zinsen. Ein Sparkonto Vergleich ist also eine gute Idee, um die am besten geeignete Anlageform für das Gesparte zu finden.


zurück nach Oben

Nicht fündig geworden? Folgende Seiten könnten auch interessant für Sie sein: