Geschäftskonto Vergleich September 2020

Testsieger 09/2020
Starter
0,00 €
Kosten/Jahr
  • Beleglose Überweisungen gratis
  • Inklusive Buchhaltungsfunktionen
  • Kostenlose Business Mastercard
für Einzelunternehmer, Freiberufler, UG & GmbH
Kontist Free
0,00 €
Kosten/Jahr
  • Kostenloses Geschäftskonto
  • Kontozugang in 15 Minuten
  • Virtuelle Mastercard
für Einzelunternehmer & Freiberufler
N26 Business
0,00 €
Kosten/Jahr
  • Kostenlose Business Mastercard
  • 0,1% Kreditkarten-Cashback
  • Kategorisierung Ausgaben per KI
für Einzelunternehmer & Freiberufler
Fyrst Base
0,00 €
Kosten/Jahr
  • 50 Überweisungen p. M. gratis
  • Kostenlose girocard inklusive
  • Integrierbare Buchhaltung
für Einzelunternehmer, Freiberufler & alle juristischen Personen
Beste Aktion
KlassikGeschäftskonto
118,80 €
Kosten/Jahr
  • AKTION: + 100 ‎€ Gutschrift*
  • 0 € Grundpreis für 6 Monate*
  • persönliche Betreuung in der Filiale
alle Unternehmensformen
Kontist Premium
108,00 €
Kosten/Jahr
  • Kostenlose Debit Mastercard
  • Integrierbare Buchhaltung
  • Mobile App (iOS / Android)
für Einzelunternehmer & Freiberufler
Qonto Solo
108,00 €
Kosten/Jahr
  • 30 Tage gratis testen
  • Mastercard inklusive
  • 20 Überweisungen p.M. kostenlos
alle Unternehmensformen (außer Freiberufler & GbR)
Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Folgende Annahmen liegen dem Vergleich zugrunde: monatlicher Geldeingang 3000 Euro, durchnittliches Guthaben 5000 Euro, 50 beleglose Buchungen pro Monat, 0 beleghafte Buchungen pro Monat, Unternehmensart: Einzelunternehmer.
*Das Kennenlern-Angebot zum KlassikGeschäftskonto (6 Monate kein Grundpreis) gilt bei Eröffnung in der Filiale und beim Online-Abschluss. Für den Online-Abschluss können Sie zusätzlich 100 € Online-Bonus erhalten. Der Online-Bonus gilt darüber hinaus für alle online abschließbaren Geschäftskonten. Es gelten für alle Angebote folgende Voraussetzungen: Durchführung eines GeschäftskundenKompass-Gesprächs in einer Commerzbank Filiale innerhalb von 6 Monaten nach Kontoeröffnung. Erteilung der Einwilligungserklärung zu E-Mail und telefonischer Werbung durch die Commerzbank AG, die mindestens 3 Monate danach nicht widerrufen wurde. Diese Einwilligung kann im Rahmen der Kontoeröffnung oder online unter www.commerzbank.de/einwilligungen erfolgen. Die Angebote gelten nur bei Abschluss bis zum 31.12.2020 und nur, wenn innerhalb der letzten 12 Monate kein Geschäftskonto bei der Commerzbank bestand. Sowohl die Grundpreisbefreiung in Höhe von 59,40 € als auch der 100 € Online-Bonus erfolgt über eine einmalige Gutschrift auf das eröffnete Konto nach Erfüllung der Voraussetzungen.

Unser Geschäftskonto-Vergleich: Die wichtigsten Konditionen auf einen Blick

Mit einem Geschäftskonto kannst du alle Zahlungen, die im Zusammenhang mit deiner Firma stehen, abwickeln. Egal, ob Rechnungen bezahlt, Gehälter ausgezahlt, Einkünfte verbucht oder Lastschriften eingezogen werden müssen: Das Geschäftskonto ist dein zentrales Instrument, um die finanziellen Fäden in deiner Firma zusammen zu halten. Für viele (angehende) Unternehmer:innen ist daher einer der ersten Schritte nach der Gründung, ein günstiges Geschäftskonto zu eröffnen. Denn auf Dauer ist die geschäftliche Nutzung des privaten Girokontos mindestens unpraktisch.

Aufgepasst:

Vom Geschäftskonto unterscheidet man das Geschäftstagesgeld und andere Konten, die der dauerhaften Verwahrung größerer Geschäftsguthaben dienen. Tagesgeldkonten sind meist etwas höher verzinst, als tägliches Zahlungskonto allerdings nicht geeignet. Auch Festgeldkonten bieten für Firmen gutes Sparpotential: Das Geld ist sicher angelegt und über die gesamte Laufzeit fest verzinst. Allerdings kannst du nicht täglich darüber verfügen.

Geschäftskonto: Kosten im Überblick

Holvi Geschäftskonten
Gebühren:
ab 0 €
Überweisungen:
unbegrenzt möglich
3 Modelle mit unterschiedlichen Extras abschließbar

Viele Geschäftskonten sind kostenlos. Das heißt in erster Linie, dass die meisten Anbieter kein Kontoführungsentgelt erheben – zumindest nicht für ihre Basiskonten. Unser Testsieger Holvi hat zum Beispiel drei Modelle mit unterschiedlichen Preisen und Leistungen im Angebot. Unser Vergleich fürs Geschäftskonto listet neben diesen kostenlosen Angeboten auch Konten auf, die zwar monatliche Grundgebühren enthalten, jedoch im Gegenzug umfangreichere Leistungen bieten, zum Beispiel eine Freischaltung des Kontos für weitere Nutzende oder zusätzliche Kreditkarten.

Beim Geschäftskonto sind kostenlose Überweisungen oft begrenzt

Kosten für ein Geschäftskonto können vor allem für Überweisungen anfallen. Viele Kontomodelle bieten eine gewisse Anzahl von kostenlosen SEPA-Überweisungen als Inklusivleistung an. In dem Fall zahlst du Gebühren für beleglose oder beleghafte Überweisungen zum Beispiel erst ab der 51. Überweisung im Kalendermonat. In der Regel sind das wenige Cent pro Überweisung. Andere Konten sehen hierfür gar keine Gebühren vor, egal wie viele Überweisungen du tätigst. Beachte in diesem Zusammenhang, dass Gebühren für SWIFT-Überweisungen außerhalb der Eurozone höher ausfallen können.

Sogar beim kostenlosen Geschäftskonto dabei: die Kreditkarte

Ein weiterer zentraler Kostenpunkt bei Geschäftskonten sind Kreditkarten. Die meisten Angebote beinhalten zumindest eine kostenlose Kreditkarte, mit der du unkompliziert geschäftliche Transaktionen ausführen oder Bargeld abheben kannst. Zusätzliche Kreditkarten – egal, ob Mastercard oder VISA – kosten in der Regel extra. Besser ausgestattete Premiumkonten verfügen hingegen oft nicht nur über eine, sondern gleich über mehrere Kreditkarten. Praktisch, denn so kannst du an deine Mitarbeiter:innen Kreditkarten ausgeben. In dem Fall ist es dann auch möglich, die Karten mit Limits zu versehen und die jeweiligen Ausgaben im Auge zu behalten.

Tipp:

Auch die Nutzung von Kreditkarten kostet. Prüfe bei den Anbietern, die für dich in Frage kommen, deshalb auch die verschiedenen Nutzungsgebühren. Ist das Geldabheben im In- und Ausland kostenlos? Fallen Fremdwährungsgebühren an? Je nachdem, wie du dein Firmenkonto später nutzen möchtest, sind diese Fragen mehr oder weniger wichtig.

Die wichtigsten Daten im Geschäftskonto-Vergleich

In unserem kostenlosen Geschäftskonto-Vergleich haben wir für dich einige Anbieter mit den wichtigsten Konditionen aufgelistet. Unserem Modellfall liegen einige Annahmen zu Grunde, etwa, dass du über einen monatlichen Geldeingang von mindestens 3.000 Euro verfügst oder dass du monatlich nicht mehr als 50 beleglose SEPA-Überweisungen tätigst. Wie du siehst, gibt es auch unter diesen Bedingungen einige kostenlose Geschäftskonten. Die teureren Modelle bieten dafür einige Zusatzleistungen, die insbesondere für etwas größere Unternehmen interessant sein können, zum Beispiel eine integrierte Buchhaltung. Am Ende kommt es darauf an, was du brauchst.

Online Geschäftskonto eröffnen

Wenn du im Firmenkonto-Vergleich fündig geworden sind, kannst du direkt das für dich beste Geschäftskonto online eröffnen, ohne lange Wartezeiten. Das Konto ist dabei schnell beantragt. Viele Banken ermöglichen den Online-Zugriff bereits wenige Minuten nach Eröffnung des Kontos. Nach der Kontoeröffnung kannst du gleich die ersten Handgriffe tätigen, um dein Konto so einzurichten, wie du es für dein erfolgreiches Unternehmen benötigst.

Häufige Fragen zum Geschäftskonto

Deine Fragen zum Geschäftskonto wurden noch nicht beantwortet? Wir haben dir die relevantesten Fragen rund ums Geschäftskonto gesammelt und natürlich auch gleich die Antwort parat.

Wer braucht ein Geschäftskonto?

Für Unternehmen wie GmbHs, AGs und Co. sind Geschäftskonten Pflicht. Selbständige und Freiberufler:innen müssen nicht zwangsläufig ein separates Konto für ihre beruflichen Finanzen eröffnen. Allerdings kann es auch für sie übersichtlicher und einfacher sein, geschäftliche und private Kontovorgänge zu trennen. Hier stehen auch weitere Funktionen zur Verfügung, die ein Privatkonto nicht bietet.

Was ist der Unterschied zum normalen Girokonto?

Die Konten funktionieren im Prinzip gleich. Mit beiden kannst du Überweisungen tätigen, mit den dazugehörigen Giro- oder Kreditkarten Geld abheben und bezahlen. Beim Geschäftskonto kannst du jedoch außerdem ein Buchhaltungs-Tool anschließen, Rechnungen und Zahlungsaufforderungen erstellen und Geschäftsberichte erstellen. Firmen profitieren zudem davon, dass man verschiedene Kontonutzer:innen hinzufügen kann. Dann können Mitarbeiter:innen zum Beispiel auf Geschäftsreisen einfach alles mit der Firmen-Kreditkarte bezahlen.

Was kostet ein Geschäftskonto?

Geschäftskonten sind nicht so teuer, wie man denkt. Auch hier gibt es kostenlose Angebote. Allerdings werden bei Geschäftskonten oft Aufpreise für die Geldkarten oder Überweisungen verlangt. Bei vielen Konten ist eine bestimmte Anzahl an monatlichen Überweisungen kostenlos. Im Vergleich oben findest du viele günstige Konten.

Was macht ein gutes Geschäftskonto aus?

Neben einem fairen Preis sind die Leistungen eines Girokontos entscheidend. Fast alle Anbieter haben mehrere Modelle im Angebot, die von einem Basis-Konto bis zu einer Premium-Version reichen. So sind bei teureren Modellen dann zum Beispiel mehr kostenlose Überweisungen oder weitere Kreditkarten inklusive. Mach dir also am besten vorab eine Liste, was du an Extras brauchst und such dir dann ein passendes Konto aus.