Beste Bank: Welche Bank ist Testsieger?

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Bank sind, kann der Anfang sehr schwer sein: Das Angebot wirkt auf den ersten Blick unendlich. Doch nicht jede Bank eignet sich gleich gut für die Nutzung von Girokonto, Depot oder Sparkonto. Es spielen nicht nur die Konditionen, Leistungen und Preise eine Rolle, sondern auch Ihre persönlichen Wünsche. Wie finden Sie die für Sie beste Bank?

Die beste Bank für Ihr Girokonto

Das wichtigste Finanzprodukt des Alltags ist das Girokonto. Alle wichtigen Bankgeschäfte werden darüber abgewickelt, vom Geld abheben bis zur Überweisung. Kunden wünschen sich deshalb eine Bank, die bei Konditionen und Service überzeugt. Schließlich nutzen Sie das Girokonto so gut wie jeden Tag. Daher sollten Sie sich nur mit der für Sie besten Bank zufriedengeben. Wir haben daher die Top- Banken für Girokonten ermittelt.

Unsere aktuellen Top 3 der besten Girokonten:

Top-Girokonto

0 €

Kontoführung

0 €

Bargeldabhebung weltweit

100 €

Bonus

Girokonto

0 €

Kontoführung

0 €

Bargeldabhebung in der Eurozone

0 €

Tagesgeld & Depot

DKB-Cash

0 €

Kontoführung

0 €

Bargeldabhebung weltweit

0 €

Kredit- und Girocard

Es ist schwer, die eine beste Bank Deutschlands für Girokonten zu ermitteln. Schließlich ist jeder Kunde anders und hat individuelle Ansprüche an ein Konto. Doch es gibt Eckpunkte, an denen Sie sich orientieren können, um eine gute Bank zu finden.

Folgende Eigenschaften bei Girokonten sollten Sie im Auge haben, wenn es darum geht, Ihre beste Bank zu finden:

  • Kosten für die Kontoführung
  • Bei kostenlosen Konten: Bedingungen für Gebührenfreiheit
  • Kosten und Bedingungen für die dazugehörige Giro- und Kreditkarte
  • Gebühren und Möglichkeiten zum Bargeldabheben im In- und Ausland
  • Höhe und Voraussetzungen für einen Dispozins
  • Online Banking: einfache Bedienbarkeit und hohe Sicherheitsstandards
  • Einlagensicherung
  • Weitere Angebote der Bank

Welche Punkte davon für Sie wichtig sind, hängt natürlich von Ihren Wünschen ab. Darüber hinaus gibt es viele weitere Kriterien, die ausschlaggebend für Ihre Wahl sein können: Legen Sie zum Beispiel Wert auf persönliche Beratung, ist die Anzahl der Filialen ein wichtiger Faktor – oder möchten Sie explizit eine reine Digitalbank mit zeitgenössischen Features wie Apps oder mobilen Zahlungsmöglichkeiten?

Bei der Suche nach der besten Bank für Ihr Girokonto sollten Sie daher auch immer vorab recherchieren, was Sie überhaupt wollen. Dann können Sie anhand dieser Eigenschaften die Suche bereits eingrenzen und haben am Ende statt 20 Banken vielleicht noch zwei oder drei, die in Frage kommen.

Beste Bank bei Depots

Das Depot ist ein beliebtes Produkt, weil es noch wesentlich mehr Renditechancen bietet als klassische Sparkonten. Auch hier gibt es viele Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten. Dennoch gibt es viele attraktive Wertpapierdepots, die regelmäßig die ersten Plätze in Tests und Produktvergleichen belegen. Auch in unseren Tests schneiden diese Depots durchweg gut ab.

Unsere Top 3 Depotbanken:

Depot

0,1 % p.a.

Depotführungsgebühr

3,80 € flat

Ordergebühren

gebührenfrei

Realtimekurse

Depot

0,00 €

Depotführungsgebühr

ab 3,95 €

Ordergebühren

kostenlos

Profi-Tools

Depot

0,00 €

Depotführungsgebühr

3,90 €

Ordergebühr

1.000 Stück

ETFs

Unser Test basiert – wie viele andere auch – auf den wichtigsten Eigenschaften, die Trader bei einem guten Depot suchen. Dazu gehören Depotführungsgebühren, Orderkosten, Wertpapierauswahl und Zusatzleistungen wie Musterdepots, Seminare oder Trading Apps. Auch hier gilt: Es gibt nicht die eine beste Bank, bei der Sie ein Depot eröffnen können. Jeder Kunde hat andere Ansprüche und Wünsche. Dies tritt beim Depot noch mehr zutage als bei Girokonten, da die Möglichkeiten beim Traden sehr weitgefächert sind. Zudem haben Einsteiger andere Ansprüche als fortgeschrittene Kunden.

Nehmen Sie sich also viel Zeit, die Depots zu vergleichen und die Details anzusehen. Unser Vergleich hilft Ihnen dabei, einen Überblick über aktuell gut bewertete Produkte zu fairen Preisen zu erhalten.

Beste Bank bei Sparkonten: Tagesgeld und Festgeld

Ein sehr viel simpleres Produkt als ein Depot ist das Sparkonto. Dieses gibt es in verschiedenen Versionen, abhängig davon, ob Sie Ihr Geld kurz- oder langfristig anlegen möchten. Je nachdem eignet sich dann Tagesgeld oder Festgeld für Sie. Unterschiede zwischen den Produkten gibt es in erster Linie beim Zins. Damit wären wir auch gleich beim wichtigsten Kriterium für einen Vergleich. In unserem Bankentest wird nicht nur der angebotene Zinssatz angezeigt, sondern auch gleich der zu erwartende Zinsertrag. So können Sie ganz einfach vergleichen, welche Bank das beste Sparkonto für Sie hat.

Tipp:

Entscheidend bei der Geldanlage ist die Rendite. Die besten Zinssätze für Festgeld- und Tagesgeldzinsen finden Sie im übersichtlichen Vergleich: Einfach Laufzeit und Anlagebetrag eingeben und schon erhalten Sie Angebote für die besten Anlage-Konten.

Anbietertipp: Festgeld

Festgeld

bis zu 1,20 % p.a.

Guthabenzins

Schweden

Einlagensicherung

Gibt es Deutschlands beste Bank?

Die Frage nach der besten deutschen Bank wird immer wieder gestellt, nur leider gibt es keine eindeutige Antwort. Es gibt Filialbanken und Direktbanken; einige haben sich auf bestimmte Produkte spezialisiert, andere bieten die gesamte Palette der Finanzprodukte. Eine einheitliche Basis für einen eindeutigen Banken-Test zu finden ist da schwierig. Zuletzt hängt es vom Produkt ab und was Sie für Erwartungen daran haben.

Banken mit fairen Konditionen, einer starken Einlagensicherung und gutem Service sind jedoch passende Kandidaten für den Titel „Beste Bank“. Alles andere müssen Sie von Ihren Anforderungen abhängig machen: Wollen Sie eine Bank für alle Ihre Bankgeschäfte, brauchen Sie einen anderen Anbieter als ein Trader, der bei einem spezialisierten Online Broker seine Aktiengeschäfte tätigen will. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Wünsche kennen.

Welche ist die beste Bank für mich?

Nicht immer bringen Bankentests das gewünschte Ergebnis – es kommt, wie gesagt, auch auf die persönlichen Vorlieben an. Wer zum Beispiel gerne seinem Ansprechpartner gegenüber sitzt, für den scheidet eine Direktbank aus. Ein anderer legt darauf vielleicht keinen Wert, sondern möchte eine gute App.

Es gibt einige Fragen, die man sich auf der Suche nach der persönlich besten Bank stellen sollte:

  • Genügt mir eine Telefon- und Onlineberatung oder möchte ich einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort?
  • Möchte ich eine spezialisierte Bank für jedes Finanzprodukt oder eine Bank die mir alles in Einem bietet?
  • Lege ich Wert auf regelmäßige Prämien und Vergünstigungen?
  • Möchte ich stets das günstigste Angebot und schrecke auch nicht vor Bürokratieaufwand zurück?

Die Antworten auf diese Fragen helfen bei der persönlichen Einschätzung, welche Bank am besten geeignet ist. Diese Kriterien können objektive Tests nicht mitbewerten, sind aber ausschlaggebend für die persönliche Zufriedenheit mit einem Dienstleister.

Beste Bank beim Service

Konditionen und Zinssätze sind eine Sache. Aber gerade in der oft zitierten Servicewüste Deutschland spielen Kundenfreundlichkeit und kompetente Beratung eine große Rolle in der Beurteilung von Banken. Daher ist Service eins der wichtigsten Kriterien zur Bestimmung des Testsiegers im Banken-Test.

Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Ansicht „Je billiger, desto weniger Service“ nicht mehr gilt. Längst hat der starke Wettbewerb unter den Banken dafür gesorgt, dass diese sich nicht nur bei den günstigen Konditionen gegenseitig unterbieten, sondern auch beim Service keine Kundenwünsche mehr offenlassen möchten. Auch wenn eine Bank keine Filialen oder einen persönlichen Berater hat, kann sie gut erreichbar sein. Viele Anbieter bieten 24-Stunden-Hotlines oder Chats an.

Wegen der großen Vielfalt gehört gerade der Service zu den am schwersten zu bewertenden Teilbereichen eines Bankenvergleichs, denn hier sind die persönlichen Anforderungen am unterschiedlichsten. Aus diesem Grund versuchen Banken-Tests auch möglichst neutrale Eckpunkte für die Bewertung zu finden. Wie lange sind die Servicetelefone besetzt? Wie gut funktioniert das Onlinebanking? Welche Sicherheitsstandards werden erfüllt? Auf diese Weise kann zumindest ein Eindruck des Serviceniveaus der Bank vermittelt werden.

Weitere wichtige Kriterien im Banken-Test

In der Regel gibt es keine vereinheitlichten Banken-Tests. Je nach Produktart oder Schwerpunkt müssen eigene Bewertungskategorien erstellt werden. Generell gibt es aber einige Kriterien, auf die man bei Tests besonders achten und je nach Ergebnis bewerten sollte.

Gebühren

Auch wenn Banken Produkte als kostenlos bezeichnen, müssen nicht alle Leistungen auch wirklich gebührenfrei sein. Die Bewertung der Gebühren gibt Aufschluss darüber, ob es nicht doch versteckte Kosten gibt. Am besten schauen Sie dazu in das Preisverzeichnis der Bank, das es auch auf deren Website gibt. Hier müssen alle Kosten aufgelistet werden – auch die, die gern verschwiegen werden.

Gleichzeitig ist dies ein Faktor, bei dem auch persönliche Vorlieben eine starke Rolle spielen können. Wenn Sie zum Beispiel ohnehin keine gedruckten Kontoauszüge per Post haben möchten, kann es Ihnen egal sein, wenn dafür Gebühren erhoben werden.

Boni und Prämien

Für viele gehören Geschenke für Neukunden inzwischen fest zur Finanzbranche, deshalb werden auch Prämien wie Startguthaben zum Girokonto, Sachwerte oder Bonussysteme immer öfter bei Bankentests mit bewertet. Doch oft ist es nicht leicht, die Voraussetzungen zu erfüllen. Schauen Sie daher lieber ganz genau hin, wie Sie die Prämie erhalten.

Fazit: Die „beste Bank“ sind viele Banken

Egal was, wann und wie getestet wird: Ein eindeutiger Testsieger in der Kategorie „beste Bank“ ist schwer festzulegen. Dennoch können Sie mithilfe von Tests und Bankenvergleichen stets die Bank finden, die am besten zu Ihnen passt. Da die Konditionen sich immer wieder ändern können, lohnt es sich, wenn Sie regelmäßig prüfen, ob Ihre Bank noch die beste ist. Scheuen Sie sich nicht vor einem Wechsel – in der heutigen Zeit ist das meist innerhalb kürzester Zeit erledigt.

>