Smartbroker: kostenloses Depot mit Order-Flat

Depot

  • Kostenlose Depotführung
  • Dauerhaft nur 4 € pro Order
  • Alle deutschen Handelsplätze verfügbar
  • Depoteröffnung in 5 Minuten
Pro
  • Kostenloses Depot und günstige Orderpreise
  • Große Auswahl an Sparplänen
Kontra
  • Kein Mobile Trading möglich
  • Kein Musterdepot vorhanden

Wer ist Smartbroker? Smartbroker ist ein Online-Broker, der von wallstreet:online, Deutschlands größter Finanzcommunity, entwickelt wurde. Er startete im Dezember 2019 und wirbt für unkompliziertes Trading, das vor allem die Bedürfnisse der Anleger in den Blick nimmt.

Für wen eignet sich das Smartbroker Depot und für wen nicht?

Smartbroker punktet vor allem mit seinem günstigen Gebührenmodell. Neben einer kostenlosen Depotführung bietet der Broker seinen Kunden eine Flatfee von 4 Euro pro Order an allen deutschen Börsenplätzen. Zudem sind 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag und Ordergebühren zu haben.

Sparpläne bietet Smartbroker für Aktien, Fonds, ETFs und ETCs an. Dabei sind Fondssparpläne kostenfrei. Das bedeutet, dass weder Kosten für die Sparplanausführung noch Ausgabeaufschläge anfallen. Auch für viele sparplanfähige ETFs fallen keine Gebühren an. Alle Sparpläne sind bereits ab einer Rate von 25 Euro besparbar. Auch bei den flexiblen Besparungsintervallen kommt Smartbroker seinen Kunden entgegen: Die Sparplanausführung ist monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich und halbjährlich möglich.

Wenn Sie Ihr Depot auch mobil gerne im Blick haben, werden Sie bei Smartbroker derzeit vermutlich noch nicht glücklich. Der Online-Broker bietet seinen Kunden bisher noch keine Möglichkeit, Transaktionen per App abzuwickeln. Auch Features wie kostenlose Realtime-Push-Kurse, die Anzeige relevanter Börsennachrichten oder Alarme und Signale auf das Handy sind bisher nicht verfügbar.
Legen Sie Wert auf unkompliziertes mobiles Trading via Trading-App, können Sie sich bei Trade Republic umschauen. Der Online-Broker hat seinen Schwerpunkt vor allem auf den mobilen Handel gelegt.

Ein Musterdepot bzw. ein kostenloses Demokonto – gerade für Börsenneulinge eine schöne Sache – findet man bei Smartbroker nicht. Wenn Sie wissen wollen, wie gut Ihr Depot aufgestellt ist, müssen Sie sich anderweitig informieren.

Sie suchen eine Alternative?

In unserem Depot-Vergleich sehen Sie die Konditionen anderer Online-Broker im Überblick. Wenn Sie gründlich vergleichen, finden Sie so schnell den Broker, der am besten zu Ihnen passt.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Smartbroker Depot

Auf der Suche nach dem passenden Broker stellen sich viele User oft ähnliche Fragen. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Smartbroker finden Sie hier im Überblick.

Ist das Smartbroker Depot kostenlos?

Ja, Smartbroker erhebt keine Depotführungsgebühren. Dabei gelten keinerlei Einschränkungen. Das heißt, auch wenn Sie kein hohes Depotvolumen haben oder nur selten traden, bleibt die Depotführung bei Smartbroker für Sie kostenlos. Smartbroker-Kunden profitieren zudem von einer Flatfee von 4 Euro pro Order sowie von 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag.

Ist der Depotübertrag zu Smartbroker kostenlos?

Ja, Smartbroker übernimmt diesen Service kostenlos für Sie. Für den Übertrag Ihres Depots stellt Ihnen Smartbroker ein Formular zur Verfügung. Sie finden es unter dem Reiter „Formularcenter“ auf den Internetseiten des Online-Brokers. Dieses Formular füllen Sie aus und schicken es unterschrieben eingescannt per Mail an Smartbroker.

An welchen Handelsplätzen können Sie bei Smartbroker traden?

Bei Smartbroker ist der Handel an allen deutschen Handelsplätzen sowie über TradeGate und Xetra möglich. Außerdem können Sie zwischen vielen ausländischen und europäischen Börsen wählen. Auch außerbörslicher Direkthandel, z. B. über die PNB Paribas, JP Morgan, Goldman Sachs und UBS, ist bei Smartbroker kein Problem.

Welche Konditionen bietet Smartbroker für ETF-Sparpläne?

Smartbroker bietet seinen Kunden eine große Anzahl an sparplanfähigen ETFs. ETF-Sparpläne können bereits ab 25 Euro und in verschiedenen Intervallen bespart werden: monatlich, zweimonatlich, vierteljährlich sowie halbjährlich ist möglich. Zudem bietet Smartbroker Aktionen, in deren Rahmen zum Beispiel viele der sparpanfähigen ETFs komplett kostenfrei bespart werden können.

Ist Smartbroker seriös, gewährleistet der Broker eine Einlagensicherung?

Ja. Smartbroker ist BaFin-reguliert. Das bedeutet, dass Smartbroker bestimmte, gesetzlich geregelte Voraussetzungen erfüllt, um Finanzdienstleistungen erbringen oder Bankgeschäfte betreiben zu dürfen.
Die Einlagensicherung von 100.000 Euro läuft über die DAB BNP Paribas. Das ist eine Niederlassung der französischen Großbank BNP Paribas, die ebenfalls BaFin-reguliert ist.

Ist Mobile Trading möglich?

Zum Mobile Trading bietet Smartbroker seinen Kunden eine mobile Website, die von jedem Smartphone genutzt werden kann. Eine App steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Auch Handelssoftware, bei den meisten etablierten Brokern Standard, sucht man bei Smartbroker noch vergeblich.

Im Detail: Die Besonderheiten des Smartbroker Depots

Vergleichen Sie verschiedene Depot-Anbieter, sind vor allem die Punkte wichtig, durch die ein Broker sich von den anderen abhebt. Smartbroker besticht hauptsächlich durch seine günstige und transparente Kostenstruktur, die einfache Online-Depoteröffnung und persönlichen Kundenservice.

Günstige und transparente Kostenstruktur

Im Vergleich zu anderen Anbietern fällt Smartbroker vor allem bezüglich seiner günstigen und transparenten Kostenstruktur auf. Der Online-Broker verlangt keine Depotführungsgebühren und bietet mit seiner Flatfee von 4 Euro pro Order günstige Ordergebühren. Außerdem punktet Smartbroker mit seinen erschwinglichen Sparplänen: Fondssparpläne kommen ohne Sparplankosten und Ausgabeaufschlag aus, viele ETF-Sparpläne können ohne Ausführungsgebühr eingerichtet und bespart werden.  

Einfache Online-Depoteröffnung

Zur Eröffnung eines Depots bei Smartbroker ist der Gang zur Post nicht mehr nötig. Der Antrag erfolgt ausschließlich online. Abgefragt werden persönliche Daten wie Geburtsdatum, Mailadresse, Beruf, Steueridentifikationsnummer und Angaben zur Steuerpflicht. Außerdem müssen Sie Smartbroker Auskunft über Ihre Erfahrungen mit Wertpapierhandel geben. Nachdem Sie sich per Video-Ident legitimiert haben, steht Ihnen Ihr Depot in Kürze zur Verfügung.

Videotutorial: So eröffnen Sie ein Smartbroker-Depot

Persönlicher Kundenservice

Smartbroker ist für seine Kunden per Kontaktformular und per Mail zu erreichen. Außerdem gibt es einen telefonischen Kundenservice, der auch sonn- und feiertags erreichbar ist. Dies alles mit einer Besonderheit: Jeder Kunde bekommt bei Smartbroker seinen persönlichen Kundenberater zugewiesen.

Smartbroker vs. Gratisbroker

Neben Smartbroker gehört auch Gratisbroker zu den Neulingen unter den Online-Brokern. Bei Gratisbroker ist der Name Programm: Es fallen weder Depotführungsgebühren an, noch werden Ordergebühren, Handelsplatzgebühren oder Fremdspesen erhoben.

Depot

0 €

Depotführungsgebühr

0 €

Ordergebühr

604 Stück

ETF-Sparpläne

Depot

0 €

Depotführungsgebühr

0 €

Ordergebühr

0 Stück

ETF-Sparpläne

Smartbroker: Erfahrungen, Meinungen, Fragen

Sie haben Erfahrungen mit dem Depot von Smartbroker, die Sie mit der Community teilen möchten? Hier können Sie Fragen und Meinungen posten und sich austauschen.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>