Paycenter Supremacard

Supremacard

  • Keine Schufa-Abfrage
  • Keine Kosten für die Aufladung
  • Kein Entgelt für den Einsatz im Ausland
Pro
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Keine Kosten für die Aufladung
  • Kein Entgelt für den Einsatz im Ausland
  • App für iOs, Android und Blackberry
Kontra
  • Jahresgebühr: 79 Euro
  • Mietwagenbuchungen in der Regel nicht möglich
  • Keine Überziehung möglich
  • Keine Partnerkarten oder besonderen Boni

Bei der Supremacard handelt es sich um eine klassische Prepaid-Kreditkarte, die vom Anbieter PayCenter GmbH in Kooperation mit Mastercard ausgegeben wird. Die Karte lässt sich bequem per Überweisung aufladen und kann dann flexibel für Hotel- oder Flugbuchungen sowie zum bargeldlosen Bezahlen eingesetzt werden. Ein großer Vorteil der Karte ist, dass keine Entgelte für den Einsatz im Ausland anfallen, auch nicht außerhalb der Euro-Zone.

Konditionen der Paycenter Supremacard

Kreditkartenkosten

Anders als bei anderen gängigen Prepaid-Kreditkarten fällt für die Eröffnung eines Girokontos für die Supremacard kein Entgelt an. Möchtest du das Konto allerdings gleichzeitig als Geschäftskonto verwenden, musst du 19 Euro zahlen. Die Kosten für die Einrichtung eines Firmenkontos für Unternehmen, die über einen Handelsregistereintrag verfügen, betragen einmalig 98 Euro.

Die jährliche Gebühr für die Supremacard liegt bei 79 Euro. Weiterhin zahlst du als Inhaber des Kontos für jede aus- oder eingehende Überweisung wie auch für jede Lastschrift eine Gebühr von 60 Cent. Eine Einreichung per Scheck schlägt dagegen mit 3 Euro zu Buche.

Geld abheben und bargeldlos bezahlen

Für die Abhebung von Bargeld werden Prepaid-Kreditkarten in der Regel eher wenig eingesetzt. Dies sollte auch bei der Supremacard die Ausnahme bleiben, denn pro Abhebung fällt eine Gebühr von 5 Euro an. Normalerweise werden vom Gesetzgeber fünf kostenfreie Bargeldverfügungen gewährt, allerdings gilt dies für die Auszahlung am Schalter. Da die PayCenter GmbH jedoch kein Bankfilialen unterhält, an denen sich Besitzer der Supremacard das Geld auszahlen lassen können, fällt diese Kostenfreiheit weg.

Weitere Leistungen, wie zum Beispiel die Benachrichtigung per SMS nach jeder Guthaben-Aufladung oder auch nach einer durchgeführten Transaktion, kosten pro SMS 10 Cent. Diese Funktion ist jedoch freiwillig und kann bequem über das Online-Konto deaktiviert werden .

Kreditkartenart, Abrechnung und Zinsen

Die Supremacard ist eine klassische Prepaid-Kreditkarte, bei der du als Kunde keinen Kredit in Anspruch nimmst und dein Konto nicht überziehst. Der Anbieter kann dir also auch keine Rechnung stellen. Bei jeder Transaktion wird der entsprechende Betrag direkt mit dem Guthaben auf deiner Karte verrechnet. Ist dieses erschöpft, musst du die Karte erst wieder aufladen, ehe du sie erneut nutzen kannst. Du behältst auf diese Weise die volle Kostenkontrolle und musst dich auch nicht um eine Abrechnung kümmern, da du immer im Voraus bezahlst.

Voraussetzungen und Antrag

Die einzige Voraussetzung für die Beantragung einer Supremacard ist die Volljährigkeit. Als Antragsteller:in musst du also 18 Jahre alt sein. Die Karte eignet sich hervorragend für dich, wenn du nach einem Bankkonto suchst, aber aufgrund einer negativen Bonität oder eines SCHUFA-Eintrags bei normalen Banken abgelehnt wirst. Die Beantragung erfolgt ganz bequem online über die Webseite und das Post-Ident-Verfahren möglich.

Zusatzleistungen

Bei der Supremacard Kreditkarte gibt es einige Besonderheiten gegenüber anderen Anbietern von Prepaid-Kreditkarten. So hast du zusätzlich zu den Benachrichtungsservices der Paycenter Supremacard die Möglichkeit, optional eine Kontofunktion hinzuzubuchen. So gibt es beispielsweise die neue Sicherheitsfunktion „Geo Control“, mit der du die Karte über das Internet für gewisse Länder sperren oder freigeben kannst. Diese Funktion bietet dir auch auf Reisen einen gewissen Schutz – gerade dann, wenn du dich länger im Ausland befindest. All diese Einstellungen kannst du direkt über das Internet vornehmen.

Weitere Zusatzleistungen, wie Boni oder die Möglichkeit zum Sammeln von Meilen bietet dir die Supremacard nicht. Das ist allerdings für eine Prepaid-Kreditkarte nicht ungewöhnlich.

Häufige Fragen zur Paycenter Supremacard

Wie viel kostet die Kreditkarte?

Die Jahresgebühr für die Supremacard beträgt 79 Euro. Im Vergleich zu anderen Prepaid-Kreditkarten ist die Karte also relativ teuer. Zudem fallen Kosten für die Bargeldabhebung an –  pro Abhebung musst du jedes Mal 5 Euro bezahlen. Befindest du dich im Ausland, kann es sogar noch teurer werden. Vermeide also Bargeldabhebung so gut es geht, und nutze die Karte lieber direkt an der Kasse. Einen klaren Vorteil bietet die Supremacard dennoch, denn es gibt, anders bei vielen anderen Anbietern, keine Fremdwährungsgebühren für den Einsatz an der Kasse im Ausland.

Wo kann ich kostenlos Bargeld abheben?

Die Abhebung am Automaten mit der Paycenter Supremacard ist grundsätzlich nicht kostenlos. Hier fallen stets Gebühren von 5 Euro pro Abhebung an. Deshalb ist es cleverer, mit der Karte bargeldlos an der Kasse zu bezahlen oder Zahlungen im Internet zu tätigen, um diese relativ teuren Gebühren zu umgehen.

Bekomme ich die Karte auch mit schlechter SCHUFA?

Die Supremacard kombiniert die Funktionen einer klassischen Prepaid-Kreditkarte mit denen eines Bankkontos auf Guthabenbasis. Deshalb fällt keine SCHUFA-Abfrage bei der Beantragung an. Der Kunde nimmt keinen Kredit in Anspruch und kann die Karte auch nicht überziehen. Aus diesem Grund eignet sich die Supremacard auch für Personengruppen, die aufgrund einer negativen Bonität oder eines SCHUFA-Eintrags bei keiner anderen Bank eine normale Kreditkarte erhalten.

Saskia arbeitet seit 2017 im Finanzbereich und hat dort auch ihr Volontariat absolviert. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem bei den Themen Wertpapierdepot sowie Unfall- und Sterbegeldversicherung.

Erfahrungen, Meinungen, Austausch

Hast du selbst schon Erfahrungen mit der Paycenter SupremaCard gesammelt oder hast du eine bestimmte Frage zu der Kreditkarte? Dann hinterlasse uns hier gerne einen Kommentar!

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>