Welche Kreditkarte ist die richtige für mich?

Mit dieser Frage werden Sie vermutlich in die Auswahl ihrer Kreditkarte starten. Ganz so einfach kann sie allerdings nicht beantwortet werden. Es gibt eine ganze Menge an Kreditkarten, da jede Universalbank mindestens ein Modell herausgibt und zudem noch andere Anbieter existieren, die ausschließlich Kreditkarten vergeben. Fast keine Kreditkarte gleicht hier der anderen, denn alle bieten unterschiedliche Features, Leistungen und Konditionen an.

Es gibt jedoch viele kostenlose Kreditkarten mit hervorragendem Rundumpaket. So hat jede Kreditkarte Vorteile. Doch welche Kreditkarte soll man aus dem riesigen Angebot denn nun herauspicken? Hierzu sollten Sie sich am besten einige Fragen stellen.

Wie viel möchte ich für die Kreditkarte bezahlen?

Zunächst sollten Sie sich fragen, wie viel Sie bereit sind, für die Kreditkarte zu bezahlen. Es gibt eine Vielzahl an kostenlosen Kreditkarten, aber auch kostenpflichtige. Meist enthalten kostenpflichtige gesonderte Leistungen. Bei Filialbanken sind Kreditkarten aber im Normalfall nicht kostenlos, auch wenn deren Leistungspaket kaum von dem der kostenlosen Kreditkarten von Direktbanken abweicht. Wer eine Kreditkarte mit guten Leistungen will, kann hierfür eine Kreditkarte ohne Jahresgebühr einfach finden. Oftmals gibt es eine kostenlose Partnerkarte hinzu. Doch eine Kreditkarte mit Jahresgebühr muss nicht zwangsläufig schlechter sein. Oft bietet sie einfach weitere Leistungen, wie Versicherungen und Co. 

Doch es gibt auch über die Jahresgebühr hinaus Kosten. Zum Beispiel fallen Gebühren für Bargeldabhebungen (diese können im In- und Ausland, sowie an Eigen- und Fremdautomaten voneinander abweichen) und für bargeldloses Bezahlen an. Sie sollten darauf achten, dass keine allzu hohen Kosten für Umrechnungen und Bargeldabhebungen anfallen. Auch der Sollzins sollte nicht zu hoch sein, wenn Sie die Teilzahlungsfunktion nutzen wollen. Um jedoch zu wissen, welche Gebühren überhaupt für Sie relevant sind, sollten Sie sich vorab Gedanken machen, wofür Sie die Kreditkarte eigentlich nutzen möchten.

Wofür will ich die Kreditkarte nutzen?

Die Kreditkarte kann für ganz unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Manche wollen damit lediglich bargeldlos im Inland bezahlen, andere nutzen sie ausschließlich, wenn sie im Ausland unterwegs sind. Dann gibt es wiederum Kunden, die eine Kreditkarte hauptsächlich wegen ihrer Zusatzleistungen nutzen. Je nachdem, was Sie bevorzugen, sollten Sie sich eine Kreditkarte suchen, die die genutzte Leistung kostenlos oder zu günstigen Preisen anbietet. Sind Sie viel im Ausland unterwegs, sollten Sie beispielsweise besonders auf Bargeldabhebungsgebühren und Transaktionskosten achten und sich zusätzlich nach einer Kreditkarte mit Versicherung umsehen. 

Nutzen Sie die Kreditkarte nur selten, sollten Sie sich eine kostenlose oder sehr günstige Kreditkarte suchen, da sich alles andere kaum lohnt. Im Gegenzug kann jemand, der viel mit Kreditkarte bezahlt, sich eine Kreditkarte mit Rabattsystem oder Bonusleistungen suchen. Wollen Sie die Kreditkarte zum Online Shopping nutzen, sollten Sie ebenfalls auf eine geringe Gebühr achten und zudem überlegen, ob Sie die Kosten sofort begleichen oder Teilzahlung nutzen wollen. Je nachdem, wofür Sie sich entscheiden, müssen Sie eine andere Kreditkartenart wählen.

Welche Leistungen sollen in der Kreditkarte inbegriffen sein?

Um besser eingrenzen zu können, welche Kreditkarte sich eignet, sollten Sie vorab wissen, welche Leistungen Sie benötigen. Wer die Grundfunktionen wie bargeldlos Bezahlen oder Geld abheben nutzen möchte, für den lohnt sich ein einfaches Modell ohne viele Zusatzleistungen. Andere wiederum wollen mit ihrer Kreditkarte ein Leistungspaket erhalten. Besonders ausgefeilte Services bieten hier dann Gold oder Platin Kreditkarten. Diese sind in den Gebühren zwar teurer, aber dafür erhält man beispielsweise auch Versicherungen, VIP-Services und nützliche Bonussysteme. Bonussysteme, Cashback und Rabatte eignen sich auch für diejenigen, die genug Umsatz mit der Kreditkarte machen, damit sich eine solche Leistung auch lohnt. Dafür sollte die Kreditkarte regelmäßig genutzt werden. 

Zusätzlich sollten Sie sich überlegen, was Sie außer der Kreditkarte noch nutzen möchten. Viele Kreditkarten gibt es ausschließlich zu einem Girokonto dazu. Dies erleichtert oft die Verwaltung des Kreditkartenkontos, da man alle Kosten auf einen Blick aufrufen kann. Wer bei der gleichen Bank Girokonto und Kreditkarte unterhält, kann sich beim Online Banking auf eine Stelle konzentrieren und hat alles besser im Blick.

Welche Kreditkartenart eignet sich für mich?

Zuletzt ist auch die Kreditkartenart entscheidend. Je nachdem, welche Zahlungsart bzw. Kreditkartenabrechnung Sie vorziehen, sollten Sie sich auch die entsprechende Kreditkartenart aussuchen. So fahren Personen, die solvent genug sind, mit einer normalen Kreditkarte am besten. Diese bietet eine Teilzahlungsfunktion, so dass Sie nicht alles auf einmal bezahlen müssen. Oftmals fällt hier ein Sollzins an, den Sie einkalkulieren sollten. Meist benötigen Sie aber eine gewisse Bonität, um eine Kreditkarte mit Zahlungsfunktion nutzen zu können.

Wollen Sie das Geld auf einmal abzahlen, sollten Sie sich für Debit oder Charge Karten entscheiden. Hier wird sofort oder am Monatsende der Betrag vom Referenzkonto abgebucht und Sie können keine Teilzahlung nutzen. Die Prepaid Kreditkarte wiederum eröffnet auch Personen, die nicht zur klassischen Kreditkarten-Zielgruppe gehören, die Chance, eine Kreditkarte zu nutzen. Sie kann beispielsweise auch von Menschen ohne Einkommen, Studenten oder Jugendlichen benutzt werden. Man hat eine bessere Kostenkontrolle und kann keine Schulden machen.

Saskia arbeitet seit 2017 im Finanzbereich und hat dort auch ihr Volontariat absolviert. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem bei den Themen Wertpapierdepot sowie Unfall- und Sterbegeldversicherung.
>