Deutsche Kreditkarten gehackt – Commerzbank sperrt Hunderte Karten

Betrüger haben Tausende deutsche Kreditkarten gehackt, um damit im Ausland einzukaufen. Darunter befanden sich laut „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ allein etwa 600 Karten von Commerzbank-Kunden. Aber auch andere Kreditinstitute sind demnach betroffen. Dem Bericht zufolge haben die Betrüger Mitte Juli ein Unternehmen gehackt und so die Daten Tausender Kreditkarten gestohlen. Welches Unternehmen es war, ist nicht bekannt – es könnte ein Geschäft, eine Hotelkette oder ein Online-Händler irgendwo auf der Welt gewesen sein.

Ein Commerzbank-Manager sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, es sei glücklicherweise kein größerer Schaden entstanden: „Unsere Frühwarnsysteme haben funktioniert.“ Aufgeflogen ist der Datenklau dem Bericht zufolge, als die Ganoven versuchten, beim Online-Einkaufsdienst Instacart neue Kundenprofile anzulegen.

Sicherheit: Kreditkarte wie Bargeld behandeln

Eine Kreditkarte ist ein praktisches Zahlungsmittel. Auf Reisen oder beim Online-Shopping sind sie kaum noch wegzudenken. Wichtig: Du solltest deine Kreditkarte wie Bargeld behandeln: Verwahre sie sicher und du vergewissere dich ab und zu, dass die Kreditkarte noch da ist. Außerdem solltest du im Umgang mit deiner Kreditkarte einige Sicherheitsregeln befolgen.

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>