Im Notfall immer griffbereit: der Dokumentenkoffer

Überschwemmungen gehören zu den häufigsten und verheerendsten Naturkatastrophen, wie nicht zuletzt das Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz vor Augen führte. Unter Umständen bleiben nur wenige Augenblicke, um das Haus zu verlassen. Gut, wenn im Ernstfall ein Dokumentenkoffer bereitsteht, in dem die wichtigsten Unterlagen gesammelt sind.

Wichtige Dokumente wiederzubeschaffen kann schwierig, in manchen Fällen gar unmöglich sein. Aus diesem Grund solltest du rechtzeitig darüber nachdenken, was für dich wichtig ist. Stelle alle wichtigen Dokumente in einem Dokumentenkoffer zusammen und bewahren diesen griffbereit an einem leicht zugänglichen Ort auf. Für den Notfall sollten alle Familienmitglieder über den Standort der Mappe Bescheid wissen.

Der Dokumentenkoffer hilft nicht nur bei Umweltkatastrophen, auch wenn dir etwas zustößt – du stirbst oder nicht mehr ansprechbar bist – erleichtert er deinen Angehörigen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) empfiehlt, folgende Dokumente im Notfallkoffer aufzubewahren:

Im Original

  • Familienurkunden (Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden) bzw. Stammbuch

Im Original oder als beglaubigte Kopie

  • Sparbücher, Kontoverträge, Aktien, Wertpapiere, Versicherungspolicen
  • Renten-, Pensions- und Einkommensbescheinigungen, Einkommenssteuerbescheide
  • Qualifizierungsnachweise: Zeugnisse (Schulzeugnisse, Hochschulzeugnisse, Nachweise über Zusatzqualifikationen)
  • Verträge und Änderungsverträge, zum Beispiel auch Mietverträge, Leasingverträge etc.
  • Testament, Patientenverfügung und Vollmacht

Als einfache Kopie

  • Personalausweis, Reisepass
  • Führerschein und Fahrzeugpapiere
  • Impfpass
  • Grundbuchauszüge
  • sämtliche Änderungsbescheide für empfangene Leistungen
  • Zahlungsbelege für Versicherungsprämien, insbesondere Rentenversicherung
  • Meldenachweise der Arbeitsämter, Bescheide der Agentur für Arbeit
  • Rechnungen, die offene Zahlungsansprüche belegen
  • Mitglieds- oder Beitragsbücher von Verbänden, Vereinen oder sonstigen Organisationen

Feuerfest und wasserdicht

Am besten lagerst du die Dokumente in einem stabilen Dokumentenkoffer. Der sollte feuerfest und wasserdicht sein und ausreichend Platz für deine Unterlagen bieten. In dem Koffer ist ein großer Teil deines Lebens festgehalten, also solltest du ihn nicht gerade offen auf dem Couchtisch liegen lassen. Andererseits verfehlt er auch seinen Zweck, wenn du ihn so gut verstecken, dass er unauffindbar ist. Überlege dir in Ruhe einen guten Aufbewahrungsplatz, an dem der Koffer nicht für jedermann zugänglich, aber im Ernstfall trotzdem schnell greifbar ist.

Digitale Kopien bei Freunden oder einem Notar deponieren

Außerdem ist es sinnvoll, Kopien wichtiger Dokumente digital zu sichern und mit in den Koffer zu legen. Oder du hinterlegst die digitalen Sicherungen an anderer Stelle, etwa bei Verwandten, Freunden, einem Notar oder Anwalt oder in einem Bankschließfach.

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>