Pleitehedgefonds Archegos: Viele wichtige Großbanken hängen mit drin

Die offenkundigen Probleme des US-Hedgefonds Archegos Capital könnten vielen wichtigen Großbanken hohe Verluste bescheren. So warnte die Credit Suisse am Montag vor einem möglichen Verlust durch den Ausstieg aus dem Hedgefonds. 

Die japanische Großbank Nomura bezifferte Forderungen gegenüber Archegos Capital auf zwei Milliarden Dollar. Die Höhe des Schadens hänge davon ab, zu welchen Konditionen die Geschäfte nun abgewickelt würden. Auch die Deutsche Bank ist betroffen, allerdings weniger stark als die Wettbewerber.

Milliarenverluste lösen Schockwelle bei Banken aus

Europaweit sind am Montag die Aktienkurse von Großbanken teils deutlich unter Druck geraten. Doch auch wenn die Frage gestellt wird, ob sich hinter den Nöten von Archegos ein größeres Problem verbergen könnte, zeigen sich die Börsen insgesamt nicht über die Maßen besorgt.

Auch Profi-Investoren fallen auf die Nase

„Es gibt keine Rendite ohne Risiko“, lautet ein altes Börsen-Sprichwort. Investor:innen erzielen folglich nur dann Gewinne an den Finanzmärkten, wenn sie entsprechende Risiken eingehen. Wie das aktuelle Debakel um den US-Hedgefonds Archegos Capital zeigt, gilt das nicht nur für Kleinanleger:innen, sondern auch für Profi-Investor:innen.

Also Achtung: Mit Hedgefonds und anderen hochriskanten Spekulationsprodukten kann noch immer viel schieflaufen – bis hin zum Totalverlust des Kapitals. Hedgefonds sind in den vergangenen Jahren oft mit Wetten auf fallende Kurse gescheitert. Jetzt droht ihnen auch Ungemach, wenn die Technologieblase platzen sollte und manche Hedgefonds dort massiv auf Kredit spekuliert haben. Der Archegos-Zusammenbruch muss nicht der letzte gewesen sein.

Langfristige Geldanlage mit ETFs

Börsenneulinge und passive Anleger sollten die Finger von derartigen Geschäften lassen. Indexfonds sind für viele Anleger:innen der optimale Einstieg an die Börse: niedrige laufende Kosten, ein geringes Verlustrisiko und Flexibilität zeichnen sie aus. Wir zeigen dir, was ETFs ausmacht, wie du investieren kannst und welche Chancen und Risiken du hast, wenn du sie dir ins Depot holst.

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>