Finanzberatung: Diese Möglichkeiten hast du

Mangelndes Wissen rund um den Wertpapierhandel und die Anlagemöglichkeiten hält viele Menschen davon ab, ihr Vermögen auch in Aktien anzulegen. Wenn du dich besser informieren und deine Anlagen Expert:innen überlassen möchtest, kannst du eine Finanzberatung in Anspruch nehmen.

Beschäftigst du dich das erste Mal mit dem Gedanken, einen Teil deines Vermögens in Aktien anzulegen, fühlst du dich vielleicht etwas erschlagen angesichts der Möglichkeiten und des großen Angebots an den Märkten. Da verleiht es Sicherheit, wenn du dich beim Thema Aktien von einem Experten oder einer Expertin beraten lässt. Immerhin kannst du ja anschließend nach und nach eigenständiger investieren, wenn du die Beratung nicht mehr benötigst.

Natürlich gibt es auch bei der Aktienberatung durch Fachkräfte keine Garantie auf Gewinne. Eine Anlage in Wertpapieren ist immer mit Verlustrisiken verbunden. Die wichtigste Funktion der Finanzberater:innen ist, beim Aufbau deines Portfolios zu helfen und dabei gemeinsam mit dir Anlagestrategien zu entwickeln.

Was ist Finanzberatung?

Mit „Finanzberatung“ ist eine Vielzahl von Beratungsleistungen im Finanzbereich gemeint. Das reicht von der klassischen Anlageberatung – so wie wir sie in diesem Text hauptsächlich behandeln – bis hin zu allgemeiner Finanzplanung oder auch Schuldnerberatung. Eine Finanzberatung kann ihren Kund:innen also einerseits Hilfestellung bei allgemeinen Themen wie etwa sinnvoller Haushaltsplanung oder Einsparmöglichkeiten geben. Andererseits kann Finanzberatung auch spezifischer ausfallen und konkrete Empfehlungen für Vermögensanlagen und den Aufbau eines profitablen Finanzportfolios auf dem eigenen Depotkonto aussprechen.

Konkret ist es die Aufgabe von Finanzberatungen, für ihre Kund:innen ein Konzept zu erstellen, damit diese finanzielle Chancen ergreifen und Risiken vermeiden können. Das Anlagekonzept wird dabei an der finanziellen und persönlichen Situation von Kundin bzw. Kunde ausgerichtet.

Anlageberatung in der Bank

Viele Banken bieten eine kostenlose Finanzberatung für ihre Kund:innen an. Diese kann auch eine Anlageberatung enthalten. In der Regel werden dabei jedoch bankeigene Produkte vermittelt. Die dabei entstehende Provision ermöglicht die kostenlose Beratung, kann unter Umständen jedoch zu Interessenskonflikten bei der Empfehlung führen. 

„Beratung“ durch den Roboter

Digitale Vermögensverwaltungen bieten mit ihren Robo-Advisors eine Form automatisierter „Anlageberatung“. Auch hier werden Anlageempfehlungen basierend auf der persönlichen und finanziellen Situation der Kund:innen getroffen.

Geeignetheitserklärung bei Aktienberatung

Um Verbraucher:innen besser zu schützen, haben Banken und Finanzdienstleister bei Anlageberatungen die Pflicht, eine Geeignetheitserklärung zu verfassen. Darin muss aufgeführt werden, welche Anlagen aus welchem Grund empfohlen wurden. Außerdem wird protokolliert, inwiefern das empfohlene Finanzprodukt zur finanziellen und persönlichen Situation sowie zum Finanzwissen des Kunden bzw. der Kundin passt.

Vor allem Finanzmakler:innen sind bisweilen daran interessiert, Papiere mit höherem Risiko zu verkaufen, da sie dafür in der Regel höhere Provisionen erhalten. Eine gute Risikoaufklärung ist daher sehr wichtig. Die Geeignetheitserklärung bietet dir eine Absicherung gegen Falschberatung.

Von 2010 bis 2018 mussten Banken bei Anlageberatungen ein Beratungsprotokoll führen. Dieses hatte den gleichen Zweck wie die aktuelle Geeignetheitserklärung.

Aktienberatung nicht mehr bei allen Banken

Viele kleinere Banken zogen sich aus der Anlageberatung zurück, da der bürokratische Aufwand der Geeignetheitserklärung für sie zu groß ist. Nicht nur, dass Beratungsgespräche durch Protokoll bzw. Erklärung mehr Vor- und Nacharbeit erfordern, auch die Produktinformationsblätter erfordern einiges an Bearbeitungszeit. Alternativ können sich Banken diese zwar auch von Drittanbietern gegen ein Entgelt erstellen lassen, dies ist aber mit höheren Kosten verbunden. So ist es für viele Banken nicht mehr lukrativ genug, eine Aktienberatung mit breitem Produktportfolio und vielen Einzelaktien anzubieten.

Gleichzeitig ist auch der Verbraucherschutz mit der derzeitigen Praxis noch nicht zufrieden. Es fehlt an Standardisierung. Außerdem zeigt sich, dass viele Banken die Geeignetheitserklärungen nur unvollständig anfertigen. Auch ein Schadensersatzanspruch bei fehlerhafter Beratung besteht derzeit nicht. Und im Zweifelsfall müssen vor Zivilgerichten die geschädigten Kund:innen die Beweise für unzureichende Beratung erbringen.

Selbstständige Finanz- oder Honorarberatung?

Außer den Berater:innen der Banken gibt es auch noch selbstständige Finanzberatungen. Das Problem auch hier: Die meisten verdienen sich ihren Unterhalt mit Provisionen für die empfohlenen und vermittelten Anlageprodukte. Es ist daher sehr wichtig, dass du eine seriöse Aktienberatung findest, die nicht nur den eigenen Gewinn, sondern auch das Wohl ihrer Kund:innen im Auge hat. Einige wesentliche Punkte solltest du daher beachten, bevor du den Ratschlägen des Beraters oder der Beraterin folgst:

  • Deine Vermögenssituation muss genau abgefragt, analysiert und in die Anlageplanung einbezogen werden
  • Deine Risikobereitschaft sollte erfragt werden
  • Alle Empfehlungen, Begründungen und Angaben zu Chancen und Risiken sollten in die Dokumentation der Geeignetheitsprüfung einfließen
  • Alles wird dir detailliert erklärt und auf deine Fragen wird gezielt und ausführlich eingegangen
  • Provisionen werden offen kommuniziert

Unseriöse Beratungsangebote erkennen

Nicht alle Beratungsangebote sind seriös. In unserem Ratgeber zu betrügerischen Finanzberatungen kannst du nachlesen, woran du unseriöse Angebote erkennst.

Unabhängige Honorarberatung

Eine Alternative zu klassischen Finanzmakler:innen ist die Honorarberatung. Diese ist von Provisionen unabhängig, erhält aber für ihre Tätigkeit ein Honorar, das du entrichten musst. Dafür bekommst du allerdings eine unabhängige Beratung, die nicht durch die finanziellen Interessen des Beraters oder der Beraterin beeinflusst ist. Provisionen von Banken oder Investmentgesellschaften dürfen Honorarberatungen nicht annehmen. In Deutschland sind die Honorarberater:innen in mehreren Verbänden organisiert. Dort kannst du auch weitere Details zum Tätigkeitsfeld erfahren. Drei der bekannteren Verbände sind der Bundesverband Finanzplaner e.V., der Verbund deutscher Honorarberater und der vom Verbraucherschutz geförderte Bundesverband unabhängiger Honorarberater.

Bildung statt Beratung mit FinMent

Anleger:innen steht heute die weite Welt des Internets zur Verfügung – auch bei Investitionsfragen. Der Finanz- und Bildungsdienstleister FinMent bietet einerseits Bildungskurse für Anlagethemen und andererseits ganze Investitionspläne für einen kontinuierlichen Vermögensaufbau.

Immer mehr Anleger ohne Aktienberatung

In den letzten Jahren zeigt sich auch ein Trend zum selbstständigen Wertpapierhandel. Immer mehr Neulinge greifen nicht mehr auf die klassische Aktienberatung zurück, sondern wagen sich ohne Hilfe an Wertpapiergeschäfte. Befördert wurde dies auch durch die guten Online-Angebote der Broker. Ein kostenloses Aktiendepot bietet dir einen guten Einstieg, um dich mit dem Thema Wertpapieranlagen vertraut zu machen.

Um die fehlende Anlageberatung auszugleichen, bieten viele Online-Broker Webinare, Ratgeberartikel und Diskussionsforen an. Hinzu kommt ein große online Informationsdatenbank, wo neben allen Produktinformationen auch aktuelle Kurswerte und Hintergrundwissen abgerufen werden können. Und auch wir tun unser Bestes, um mit unseren Ratgebern ein wenig Licht ins Dunkel der Anlagemärkte zu bringen.

Saskia ist promovierte Germanistin und arbeitet seit 2017 im Finanzbereich. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Wertpapierdepot sowie bei Unfall- und Sterbegeldversicherung.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>