Das Girokonto der N26

Girokonto Standard

  • Kostenlose Kontoführung per App
  • Inklusive Mastercard ohne Jahresgebühr
  • Bargeld abheben in Deutschland und der Eurozone für 0 € möglich
Pro
  • Girokonto einfach per App managen
  • Kostenlose Kontoführung ohne Mindesteingang
  • Kreditkarte ohne Jahresgebühr
Kontra
  • Kostenlose Bargeldabhebungen sind nur 3 Mal pro Monat kostenfrei möglich
  • Kostenlos Geld abheben kann man nur mit der Kreditkarte
  • Kundenservice nur per Chat
  • Versandgebühr von je 10 Euro für Giro- und Kreditkarte

Die N26 präsentiert sich als moderne und Kundenorientierte Bank. Unter ihren vier Girokontomodellen befindet sich mit dem N26 Standard Girokonto auch eine gratis Version, mit der du weltweit kostenlos bezahlen kannst.

Für wen ist das N26 Girokonto geeignet und für wen nicht?

Das N26 Standard Girokonto ist kostenlos und eignet sich damit erst einmal für alle, die auf der Suche nach einem gebührenfreien Erst- oder Zweitkonto sind. Besonders zeichnet sich die N26 durch ihre übersichtliche und funktionale App aus. Suchst du flexibles Banking und eine ortsunabhängige Beratung via Chat, bist du bei der N26 gut aufgehoben.

Der Support der N26 ist ausschließlich per Chat erreichbar, eine telefonische Beratung bietet die Bank nicht an. Wer Wert auf ein direktes und persönliches Gespräch legt, fühlt sich hier daher möglicherweise nicht gut aufgehoben. Außerdem solltest du bedenken, dass Bargeldabhebungen am Automaten nur drei mal im Monat gratis sind. Zwar kannst du im Einzelhandel unbegrenzt Geld abheben, wenn du dir jedoch uneingeschränkte Flexibilität in puncto Bargeld wünschst, sind andere Anbieter, wie etwa die ING, eine bessere Alternative.

Möchtest du mehr Zusatzleistungen, erfüllt das Standard-Konto eventuell nicht deine Erwartungen. Jedoch bietet N26 weitere Kontomodelle an, die mehr Leistungen und Extras bieten, im Gegenzug aber eine Kontogebühr kosten.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das N26 Girokonto

Bei der Suche nach einem neuen Girokonto sind, möchtest du dich wahrscheinlich nicht lange in irgendwelchen AGB verlieren, sondern das Wichtigste zu jedem Anbieter auf einen Blick erfahren. Die häufigsten Fragen und Antworten rund um das N26 Girokonto findest du daher hier im Überblick.

Ist das N26 Girokonto kostenlos?

Die N26 hat drei verschiedene Girokonten im Programm: das N26 Girokonto, N26 You und N26 Metal. Das N26 Standard-Girokonto ist die kostenlose Variante. Für dieses Konto fallen also keinerlei Kontoführungsgebühren an, unabhängig davon, ob du es als Hauptkonto nutzt oder nicht. Allerdings musst du für den Versand der beiden Karten einmalig jeweils 10 Euro zahlen.

Wie kann ich Geld vom N26 Girokonto abheben?

Das tust mit der Giro- oder der Kreditkarte. Zu deinem N26 Girokonto bekommst du eine Maestro Card, mit der du an allen Geldautomaten Bargeld gegen eine Gebühr von zwei Euro abheben kannst. Dank der CASH26-Funktion hebst du hingegen kostenlos Geld im Einzelhandel ab, aktuell bei REWE, Rossmann, Penny, Real, dm, BUDNI, Ludwig, Eckert, ON Express, Adam’s, Barbarino und mobilcom-debitel. An Geldautomaten außerhalb Deutschlands kannst du mit deiner Mastercard-Kreditkarte kostenlos Geld abheben. Im Inland sind nur die ersten drei Abhebungen eines Monats mit der Kreditkarte kostenlos.

Kann man bei N26 auch Geld einzahlen?

Das ist ebenfalls über die CASH26-Funktion möglich. Du erstellst dort einfach vorab einen digitalen Barcode, den du an der Kasse der zuvor genannten Geschäfte scannen lassen kannst. Geldeinzahlungen kosten 1,5 Prozent des Betrags.

Umfasst das N26 Girokonto eine Kreditkarte?

Wie bereits angedeutet: Zu deinem N26 Girokonto erhältst du eine kostenlose Mastercard-Kreditkarte. Mit dieser kannst du außerhalb Deutschlands Bargeld abheben sowie bargeldlos und ohne Fremdwährungszuschlag bezahlen. Die Umsätze werden direkt von deinem Girokonto abgebucht. Beachte, dass die Kreditkarte eine einmalige Gebühr von 10 Euro kostet.

Funktionieren Apple Pay und Google Pay mit dem N26 Girokonto?

Ja! Sowohl Apple Pay als auch Google Pay sind mit dem N26 Girokonto kompatibel. Die Zahlungsdienste ermöglichen dir kontaktloses Bezahlen via Smartphone.

Wie funktioniert die Eröffnung des N26 Girokontos?

Die N26 ist eine reine Onlinebank, daher erfolgt auch die Kontoeröffnung bequem und in nur wenigen Minuten online. Für die Antragstellung ist die N26 App notwendig, die Legitimation kann ganz einfach über Webcam erfolgen. Falls du das N26 als neues Hauptkonto nutzen möchtest, bietet die Bank auch einen Online-Service für den Kontowechsel.

Ist eine Girokarte dabei?

Ja, du bekommst eine Maestro-Card ohne Jahresgebühr. Du kannst sie physisch oder virtuell erhalten. Eine „echte“ Karte kostet jedoch einmalig 10 Euro für den Versand. Allerdings musst du die Karte gesondert beantragen, sobald dein Konto eröffnet ist. Dafür muss schon mindestens 100 Euro auf deinem Girokonto eingegangen sein.

Zahle ich ein Verwahrentgelt?

Hast du nach dem 19.10.2020 ein Konto eröffnet, zahlst du ab einem Guthaben von 50.000 Euro ein Verwahrentgelt von 0,50 Prozent.

Im Detail: Die Besonderheiten des N26 Girokontos

Beim Vergleich verschiedener Girokonten lohnt ein detaillierterer Blick auf die Besonderheiten einzelner Anbieter. Das Girokonto der N26 sticht insbesondere durch den Wegfall der Fremdwährungsgebühren beim Bezahlen im Ausland hervor.

Weltweit kostenlos bezahlen ohne Fremdwährungszuschlag

Eine Besonderheit der N26: Mit der dazugehörigen Mastercard oder Maestrocard zahlst du weltweit in allen Währungen kostenlos, der sonst übliche Fremdwährungszuschlag entfällt. N26 berechnet keinen Wechselkursaufschlag, sondern rechnet den Betrag anhand des realen Wechselkurses von Mastercard direkt um. Das heißt, du bekommst die Summe an ausländischem Geld, die dieses auch in Euro wert ist, ohne Wechselkursverluste.

Das macht das N26 Girokonto zu einem optimalen Reisekonto. Innerhalb der Eurozone kannst du dich zudem einfach und unkompliziert mit Bargeld versorgen: Mit deiner Mastercard hebst du an allen Geldautomaten kostenlos in Euro ab. Außerhalb der Eurozone fallen bei Bargeldabhebungen mit dem N26 Girokonto Standardmodell 1,7 Prozent des abgehobenen Betrags an Wechselgebühren an. Wenn du öfter im europäischen Ausland unterwegs bist oder ohnehin vorwiegend bargeldlos bezahlst, kann das N26 Girokonto daher eine interessante Option sein.

Clevere Finanzverwaltung mit der N26 App

Die N26 ist eine junge und moderne Bank. Das spiegelt sich besonders in der benutzerfreundlichen Oberfläche ihres Webauftritts und der N26 App wieder. Die komplette Kontoführung läuft bei der N26 über die App – entweder über Smartphone oder Tablet, oder aber über die Desktop-App am PC. Über die App kannst du dein Konto komplett verwalten: Neben Überweisungen und Daueraufträgen beantragst du hier beispielsweise auch einen Dispokredit oder legst Überweisungslimits fest. Die zum Konto gehörenden Karten kannst du zudem einfach über die App sperren. Per Push-Benachrichtigung wirst du über jeden Umsatz auf deinem Konto direkt aufs Smartphone informiert – so hast du alle Kontobewegungen stets im Blick.

Ein weiteres praktisches Feature, mit dem sich die N26 App von anderen Anbietern abhebt, sind die neu eingerichteten sogenannten Spaces. Dabei handelt es sich gewissermaßen um Mini-Unterkonten, die du flexibel über die App eröffnen und schließen kannst. Diese Unterkonten sollen es leichter machen, auf kurzfristige Sparziele hinzusparen, wie etwa den nächsten Urlaub. Einmalig oder in regelmäßigen Intervallen kann auf diese Unterkonten Geld eingezahlt werden – bei Überweisungen vom Hauptkonto ist das Guthaben auf den Spaces geblockt.

Tipp:

Gerade wer sich schwer mit konsequentem Sparen tut, findet in dieser Funktion eine praktische Hilfe für die eigene Finanzverwaltung. Ein nettes Extra sind die individuellen Design-Möglichkeiten, mit der du deine Unterkonten gestalten kannst.

Support via Live-Chat

Die N26 ist eine reine Onlinebank, es gibt also keine Filialen, an die du dich bei Fragen wenden kannst. Trotzdem wirst du auch bei der N26 umfassend betreut. Der Kundensupport steht dir täglich zwischen 7 und 23 Uhr zur Verfügung – anders als in der Filialbank auch an Sonn- und Feiertagen. Die Mitarbeiter:innen der N26 klären dann im persönlichen Chatgespräch dein Anliegen. Die N26 setzt komplett auf eine Chatberatung – einen Kundensupport via Telefon gibt es derzeit nicht. Um häufig aufkommende Fragen zu klären, hat die Bank außerdem ein umfangreiches Support-Center auf ihrer Website eingerichtet. Dort findest du zu zahlreichen Bereichen die meistgestellten Fragen und Antworten und kannst dein Problem möglicherweise schon auf diesem Weg klären.

Bargeld abheben mit Cash 26 – das Wichtigste in der Videozusammenfassung

Um ihren Kund:innen bei der Bargeldversorgung mehr Flexibilität zu bieten, hat die N26 zusammen mit dem Unternehmen „Barzahlen“ CASH26 entwickelt. Wie das funktioniert, erklärt Firmengründer Valentin Stalf im Video.

Überblick über das N26 Girokonto:

Testsieger 04/2021
Girokonto
0,00 €
Kontogebühr
Geldautomaten
kostenlos abheben
0,00 €
0,00 €
Produktname: Girokonto
Geldautomatennetz: EC-Karte: Kein eigenes Geldautomatennetz
Kreditkarte: 2 Mio. Geldautomaten (Abhebungen mit der MasterCard Kreditkarte)
Kostenlos Bargeld abheben: EC-Karte: Bei Rewe, Penny, Netto, toom, Aldi Süd und vielen weiteren Handelspartnern bis maximal 200 Euro
Kreditkarte: Im Inland 3 Mal pro Monat, in der Eurozone unbegrenzt an allen MasterCard-Geldautomaten (Abhebungen mit der Mastercard Kreditkarte)
Online-Wechselservice:
Vollständiger Online-Antrag:
Mobile Payment: Google Pay Logo - Google Pay verfügbar Apple Pay Logo - Apple Pay verfügbar
Geldeinzahlungsmöglichkeiten: REWE, Rossmann, Penny, Real, dm, BUDNI, Ludwig, Eckert, ON Express, Adam’s, Barbarino und mobilcom-debitel
Geldeinzahlung Kosten: 1,5 % vom Betrag
Bankname: N26
Anzahl der Filialen: Keine (Direktbank)
Einlagensicherung: Gesetzliche Einlagensicherung (100.000 Euro)
Adresse: N26 GmbH, Kurfürstenstraße 72, 10787 Berlin
Kontaktmöglichkeit: Chat
Telefon:
E-Mail: [email protected]
Ertrag
Guthabenverzinsung: Keine
Bonus: Keine Gutschrifft
Gebühren
Kontogebühr: 0,00 €
Kreditkartengebühr: 0,00
Dispozins: 8,90% pro Jahr
Überziehungszins: 8,90 % pro Jahr
Bedingungen / Anmerkungen:
Kriterium Gewichtung Note
Kosten & Gebühren: 50% 1,0
Zinskonditionen: 10% 2,4
Boni & Extras: 10% 1,0
Service: 30% 1,1
Gesamtwertung:   1,2

Weitere Girokontomodelle von N26

  • N26 Smart: Dieses Modell kostet 4,90 Euro pro Monat. Hier kannst du fünf Mal kostenlos Bargeld abheben. Außerdem sind hier einige Extras dabei, die in der Gratis-Version nicht enthalten sind, zum Beispiel bis zu zehn Unterkonten und Premium-Partnerangebote.
  • N26 You: Das You-Konto kostet 9,90 Euro pro Monat. Hier kommen zusätzlich zu den Smart-Features noch Reiseversicherungen hinzu sowie eine Mobilitäts- und Wintersportversicherung.
  • N26 Metal: Für die Premium-Version zahlst du 16,90 Euro im Monat. Du kannst bis zu achtmal kostenlos Bargeld abheben. Außerdem kommt noch eine Handy- und Mietauto-Versicherung obendrauf. Du profitierst zudem von einem exklusiven Zugang zu Aktionen, Rabatten und Events.
Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.
N26 Girokonto: Deine Meinung

Du hast Anmerkungen oder einen Erfahrungsbericht zum Girokonto der N26? Dann hinterlasse hier einen Kommentar!

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
  • Bin schon schon vor über einem Jahr zu N26 gewechselt und absolut nicht bereut. Hatte Anfangs gezögert, u.a. wegen den max 3x im Monat Geld abheben, muss jedoch sagen, dass ich noch nie mehr als 2x Geld abheben musste (wenn überhaupt, meist auch nur 1x). Weniger als 50€ kann und sollte man eh nicht. Das reicht locker, da sonst auch alles mit Apple Pay gezahlt wird. App ist auch sehr übersichtlich und sehr schön gestaltet. Bisher waren mir alle anderen Banken einfach zu altbacken.

  • Hallo, gibt es bei euch, einen Wechselservice? Kümmert ihr euch um die Lastschriften, Bankeinzüge sowie Geldeingang vom Arbeitgeber von der alten Bank?

    • Hallo Gerald, ja, N26 hat einen Kontowechselservice. Auf der Kontowechsel-Infoseite bei N26 erfährst du alles Wichtige. Hier kannst du über den Partner finleap connect GmbH die Lastschriften, Einnahmen und Daueraufträge deines alten Kontos auslesen lassen und zum neuen Konto übertragen. Noch eine Anmerkung: Wir sind nicht die N26, wir schreiben lediglich über die Bank. Hast du noch konkrete Fragen bezogen auf dein Konto, wende dich am besten direkt an die N26.

    • Hallo muckepuh, meinst du damit konkret Überweisungen und Lastschriften? Ja, die sind innerhalb des EWR komplett kostenlos, egal ob ein- oder ausgehend. Für Überweisungen außerhalb Europas kannst du bei N26 den Dienstleister Wise (vormals Transferwise) nutzen. Hier fallen Kosten an, die der Drittanbieter erhebt. Das kann bis zu mehrere Euro kosten.

    • Hallo Lissy, für das Standardkonto zahlst du keine Kontoführungsgebühren. Ab 50.000 Euro Guthaben würde allerdings ein Verwahrentgelt anfallen. Für einige Leistungen zahlst du Gebühren, beispielsweise ab der 4. Bargeldabhebung im Inland oder generell für Abhebungen im Fremdwährung. Eine genaue Auflistung findest du im Preisverzeichnis von N26.

  • Ist es auch möglich, Barschecks einzureichen und wenn ja wie? Kann ich diese Barschecks postalisch an N26 schicken, oder wie läuft das? Und wäre diese Barscheckeinreichung dann kostenlos oder mit Gebühren verbunden?

  • Das Girokonto bei N24 kostet 4,9 Euro pro Monat. Die Mastercard bekommt man nictn kostenlos. Die Infos in diesem Portal sind etweder falsch oder veraltet!

    • Hallo Froop. N26 hat verschiedene Kontomodelle im Angebot. Wir fokussieren uns auf das kostenlose Modell, bei dem sowohl Kontoführung als auch die Mastercard kostenlos sind. 4,90 Euro pro Monat kostet das Modell N26 Smart. In unserem Text weisen wir auch mehrfach darauf hin, dass es verschiedene Modelle gibt und nur eines davon kostenlos ist. Hier ist du das Preisverzeichnis der N26, wo du noch einmal alle Kosten gebündelt findest.

      • Hi, das entspricht nicht meiner Erfahrung. Ich habe das heute morgen ausprobiert. Man muss eine Mastercard hinzufügen und die Kosten eben min. 4,90 (Das ist das Smart-Modell) im Monat. Es gibt keine Möglichkeit (die ich kenne) das Konto ohne Mastercard zu eröffnen.

        • Leider kann ich das von hier aus nicht nachvollziehen. Im N26-Video-Tutorial wird gezeigt, dass man sich zwischen den 4 Modelle entscheiden kann, darunter eben auch das kostenlose. Du müsstest eigentlich also auch das Standard-Modell auswählen können. Laut Preisverzeichnis kostet die Mastercard Debit 0 Euro. Eventuell liegt es daran, dass du dich nicht für die durchsichtige Mastercard Debit entschieden hast, sondern für ein Modell in Farbe? Im Standardmodell ist nämlich nur die durchsichtige Karte enthalten.
          Im Preisverzeichnnis habe ich dazu das hier gefunden: „N26 Premiumkunden (N26 Smart, N26 You, N26 Metal, N26 Business Smart, N26 Business You und N26 Business Metal) können die Ausgabe einer zusätzlichen Mastercard beantragen. Dabei handelt es sich um eine “You”-Mastercard (World). Die Ausgabe einer zusätzlichen N26 Metal Mastercard oder einer dritten “You”-Mastercard ist ausgeschlossen.“ Eventuell liegt es daran, dass dir ein Upgrade auf das Smart-Modell vorgeschlagen wird?

          Falls es trotzdem nicht geht, das kostenlose Modell auszuwählen, würde ich an deiner Stelle direkt den Kundenservice kontaktieren.

  • Befinde mich noch in der Wohlverhaltensphase nach aufgehobenen Insolvenzverfahren. Restschuldbefreiung werde ich im Juli 2022 vorzeitig erlangen da alle Voraussetzungen jetzt schon gegeben sind.
    Habe ich Chancen ein Girokonto bei Ihnen führen zu können? Arbeitseinkommen liegt bei ca.2000 Euro monatlich.

    • Hallo Rudolf, leider haben wir keinen Einblick ins konkrete Zulassungsverfahren einzelner Banken. Wir berichten lediglich über die Produkte, sind aber selbst keine Bank. Ich rate dir, dich direkt mit der N26 in Verbindung zu setzen, bevor du ein Konto eröffnest. Du erreichst die Bank leider nur per Chat. Hier findest du ganz unten die Chat-Funktion.
      Sollten die Banken dir derzeit ein reguläres Girokonto verwehren, wäre vielleicht ein Basiskonto etwas für dich. Dafür darfst du allerdings gerade kein anderes Konto besitzen.

    • Hallo PCH, alle Neukund:innen, die nach dem 19.10.2020 ihr Konto eröffnet haben, zahlen 0,50 Prozent Verwahrentgelt, sofern das Guthaben 50.000 Euro übersteigt.

    • Hallo liebe:r User:in,

      ja, das geht. Dein Mann muss bei seinem Arbeitgeber einfach nur eine Kontoverbindung für seinen monatlichen Gehaltseingang angeben. Welches Konto das ist bzw. wer dieses Konto eröffnet hat, spielt dabei keine Rolle.
      Möchtest du dir einen besseren Überblick über eure Geldeingänge auf dem Konto verschaffen, nutze am besten die Option N26 Spaces. Damit kannst du bis zu zehn Unterkonten für verschiedene Zwecke (z. B. Haushalt, Versicherungen, Sparen etc.) einrichten.

      Viele Grüße,
      Saskia (Redaktion)

    • Hallo Crocetta, im Falle N26 ist eine Kontoeröffnung erst ab 18 Jahren möglich. Du kannst bei diesem Konto jedoch Unterkonten, sogenannte Spaces, eröffnen. Dort könntest du also beispielsweise das Geld für deinen Sohn separat verwalten. In der Regel bieten vor allem Regionalbanken mit Filialen, zum Beispiel Sparkassen oder Volksbanken, spezielle Kinderkonten an. Du findest jedoch auch welche bei der Commerzbank, Targobank oder Deutschen Bank. Aber auch die DKB bietet ein Konto für alle unter 18 an – allerdings musst du dann selbst schon eins besitzen. Diese Kinderkonten lassen sich meist nicht überziehen und bieten nur Guthabenkarten an. Ab einem gewissen Alter kann dein Sohn sein Konto dann schon selbst verwalten.
      Zum Thema Tagesgeld: Auch hier bieten vor allem Sparkassen, Volksbanken und Co. Kinderkonten mit teils noch attraktiven Zinsen an. Du kannst aber auch jederzeit ein normales Tages- oder Festgeldkonto auf deinen eigenen Namen eröffnen. Allerdings sind die Zinsen aktuell fast überall sehr niedrig. Eventuell lohnt es sich daher auch, sich mit dem Thema Kinderdepot zu beschäftigen. Allerdings solltest du dich hier erst umfassend über Chancen und Risiken informieren.

  • Hallo, ich möchte für einen gemeinnützigen Verein ein kostenloses Girokonto einrichten, da der Verein noch ganz am Anfang und sehr arm ist. Ist das bei N26 möglich?

    • Hallo Privat, leider bietet N26 kein Konto für Vereine an. Allerdings gibt es Alternativen: Beispielsweise das Trumpfkonto Vereine der Skatbank. Hier ist das 1. Konto kostenlos, sofern es sich um einen eingetragenen Verein handelt. Auch die Postbank lässt Vereine in ihren Geschäftskonten zu – hier gibt es allerdings keine kostenlose Variante. Auch die Ethikbank und GLS Bank haben Geschäftskonten, die du als Verein eröffnen kannst. Hier muss es sich aber um einen nachhaltigen oder gemeinnützigen Verein handeln.

    • Hallo Bibi, ja, das ist möglich. N26 ermöglicht dir, in den Geschäften von REWE, Rossmann, Penny, Real, dm, BUDNI, Ludwig, Eckert, ON Express, Adam’s, Barbarino und mobilcom-debitel Geld einzuzahlen (in den selben Läden kannst du übrigens auch Geld abheben). Allerdings musst du vorher über die sogenannte CASH26-Funktion der N26-App einen digitalen Barcode erstellen und an der Kasse scannen lassen. Einzahlungen kosten 1,5 Prozent der Summe, die du einzahlst.

    • Hallo Ruth,

      N26 ist eigenständig und gehört nicht zur Deutschen Bank. Mit der Debit-Mastercard, die du zum Konto dazu bekommst, kannst du an allen Geldautomaten, die über das Mastercard-Logo verfügen, kostenlos Geld abheben – ohne Beschränkungen. Das gilt auch für die meisten Sparkassen-Automaten.

      Viele Grüße,
      Matthias (Redaktion)

    • Hallo Ahmed, ja, das ist möglich. Du kannst grundsätzlich alle Girokonten und Kreditkarten mit Paypal verbinden. Du musst die beiden Konten nur einmalig miteinander verknüpfen und kannst dann bei Paypal-Zahlungen dein N26-Konto als Referenzkonto angeben.

  • Hallo.
    Sind den mehrere unterkonton möglich
    Mit jeweiligen eigenen EC karte
    Ein Girokonto dann 2 bis 3 Geschäftskonto für mieteinnahmen
    Geschäftskonto für Unternehmen 1
    Geschäftskonto für Unternehmen 2

    • Hallo lieber User, auf dem kostenlosen Geschäftskonto kannst du je nach Kontomodell eine gewisse Anzahl an Unterkonten einrichten, die sogenannten Spaces. Dann werden Ausgaben für verschiedene Zwecke auf einem einzigen Konto verwaltet. Mehr Informationen findest du direkt auf der Infoseite von N26. Laut Website des Anbieters ist es aber leider derzeit nicht möglich, ein Privat- und ein Geschäftskonto parallel zu führen. Du kannst jedoch mit deinem Geschäftskonto eine zusätzliche Giro-Karte beantragen, die du für deine privaten Transaktionen nutzen kannst.

    • Hallo lieber User, beim N26 Konto ist auch eine Maestro-Karte dabei. Allerdings musst du sie nachträglich beantragen, wenn du das Konto eröffnet hast. Hierfür müssen mindestens 100 Euro auf deinem Konto sein, zumindest beim kostenlosen Girokonto (bei den anderen Kontoversionen kannst du die Karte auch so beantragen). Die Karte ist übrigens kostenlos. Geldeingänge sind ebenfalls kostenfrei.

    • Hallo KarKasi, eine Zweitkarte in Form einer Mastercard ist nur bei den beiden kostenpflichtigen Premium-Kontomodellen N26 You (9,90 Euro pro Monat) und N26 Metal (16,90 Euro pro Monat) erhältlich. Dabei handelt es sich jedoch immer um das Modell You Mastercard World, eine Debitkarte ohne Teilzahlungsfunktion. Sie kostet einmalig 14 Euro. Eine Zusatzkarte in Form einer Girokarte erhalten Sie bei allen Konten. Die können Sie immer dann bestellen, wenn Sie mindestens 100 Euro auf Ihrem Konto haben.

    • Hallo lieber User, bei N26 sind eingehende und ausgehende Überweisungen im Inland sowie im europäischen Ausland in Euro kostenlos. Auslandsüberweisungen können Sie per N26-App über den Partner TransferWise durchführen. N26 selbst erhebt hierfür auch keine Gebühren, es können jedoch Kosten von TransferWise selbst anfallen. Wie viel das kostet, wird Ihnen vor Tätigen der Überweisung jedoch angezeigt.

  • Hallo. Was ist das für ein Anbieter? Habe noch nie ein Geschäft von N26 gesehen. Interessant scheint das Angebot zu sein aber auch seriös?

    • Hallo Adam, N26 ist ein Anbieter mit Vollbanklizenz und existiert seit 2013. Die Bank bietet seit 2015 ein Girokonto auf dem deutschen Markt an. Mittlerweile gibt es verschiedene Modelle, beispielsweise auch für Geschäftskunden. Laut eigenen Angaben hat die Bank 3,5 Mio. Kunden. N26 besitzt jedoch keine Filialen, da es sich um eine reine Online-Bank handelt. Das heißt, dass Sie alle Bankgeschäfte online oder per App am Smartphone durchführen müssen. Somit hat der Anbieter auch keine eigenen Geldautomaten – Sie können aber mit der girocard an vielen Supermarktkassen (Rewe, Penny etc.) Geld abheben oder die Kreditkarte (alle Mastercard-Geldauomaten, bis zu 5 Mal pro Monat kostenlos) dafür nutzen.
      Übrigens unterliegt N26 auch der europaweiten Einlagensicherung, so dass Kundengelder bis zu 100.000 Euro pro Person geschützt sind.

      • Hallo, ich habe versucht die N26 Bank, aber ich bekomme sehr schlechte Erfahrungen damit. Ich versuche jetzt mich raus zu gehen aber ohne Erfolg.

        • Hallo,

          das tut uns leid zu hören. Welche schlechten Erfahrungen haben Sie denn mit dem Girokonto von N26 gemacht? Und inwiefern haben Sie Probleme damit, das Konto wieder zu kündigen?

          Beste Grüße,
          Matthias (Redaktion)

  • >