Das Giro direkt Konto der Postbank

Die Postbank ist eine Filialbank, die ihre Dienste auch online anbietet. Unter ihren verschiedenen Kontomodellen hat die Bank mit dem Giro direkt ein Onlinekonto zu vergleichsweise günstigen Kontoführungsgebühren im Portfolio.

Girokonto

  • Günstiger Kontopreis
  • Kostenlos Bargeld bei Cash Group
  • Inklusive Kreditkarte für 29 € p.a.

Für wen eignet sich das Postbank Giro direkt?

  • Wenn Sie Online Banking mit Service in der Filiale kombinieren wollen
  • Wenn Sie mehrere Produkte bei der gleichen Bank möchten

Das Giro direkt ist ein reines Onlinekonto und eignet sich daher für alle, die ihr Konto unabhängig von einer Filiale führen möchten. Interessant ist das BestSign-Sicherheitsverfahren, das Onlinebanking sicherer und komfortabler machen soll und damit vielleicht auch Skeptiker von einer online Kontoführung überzeugen kann. Das Giro direkt kostet selbst zwar eine monatliche Gebühr, ein Tagesgeldkonto können Sie jedoch bei Bedarf kostenlos dazu buchen, gleiches gilt für ein Wertpapierdepot. Falls Sie also gleich mehrere Finanzlösungen benötigen, werden Sie bei der Postbank fündig.

Für wen eignet sich das Postbank Giro direkt nicht?

  • Das Girokonto und die Kreditkarte kosten eine Gebühr
  • Sie zahlen im Ausland für Bargeldabhebungen und Bezahlen

Das Postbank Giro direkt ist, das günstigste Kontomodell der Postbank, kostet aber immer noch eine Gebühr von derzeit 1,90 Euro im Monat. Besonders rein online geführte Konten sind anderswo auch ganz ohne Kontoführungsgebühr zu finden – etwa bei der norisbank, der DKB oder der ING. Eine Kreditkarte können Sie bei der Postbank dazu buchen, allerdings kostenpflichtig. Wer eine Kreditkarte benötigt, findet bei anderen Anbietern oft eine kostenlose Variante in Verbindung mit einem Girokonto. Auch für Vielreisende ist das Giro direkt nur bedingt geeignet: Sowohl für Bargeldabhebung als auch für bargeldloses Zahlen im Ausland fällt nämlich eine Fremdwährungsgebühr an. Zahlungsmöglichkeiten ohne Fremdwährungsaufschlag bieten zum Beispiel die N26.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Postbank Giro direkt

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Girokonto sind, möchten Sie das Wichtigste zu jedem Anbieter auf einen Blick wissen. Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Postbank Giro direkt finden Sie daher hier im Überblick.

Wie viel kostet das Postbank Giro direkt?

Das Giro direkt kostet derzeit 1,90 Euro im Monat. Die Kontoführungsgebühren sind unabhängig davon, ob Sie das Konto aktiv nutzen oder ob monatlich Geld eingeht.

Wo kann man mit dem Postbank Giro direkt Geld abheben oder einzahlen?

Mit dem Giro direkt können Sie an allen Geldautomaten der Cash Group, einer von 1300 Shell-Tankstellen und im teilnehmenden Einzelhandel kostenlos Geld abheben. Abhebungen am Schalter kosten mit dem Onlinekonto hingegen eine Gebühr. Geld einzahlen können Sie kostenlos an den Cash Recycler Automaten in einer Postbank-Filiale.

Wie funktioniert die Eröffnung des Postbank Giro direkt?

Das Postbank Giro direkt können Sie online abschließen. Das Formular dazu finden Sie auf der Webseite der Postbank. Für einen einfachen Kontowechsel bietet die Postbank einen digitalen Kontowechselservice in Kooperation mit ihrem Partnerunternehmen FinReach.

Gibt es zum Postbank Giro direkt eine Kreditkarte?

Nein, zum Giro direkt gibt es keine Kreditkarte. Sie können bei der Postbank jedoch kostenpflichtig eine VISA Card beantragen. Durch die Videolegitimation dauert die Kontoeröffnung lediglich wenige Minuten. Falls gewünscht, bietet die Postbank mit ihrem digitalen Kontowechsel-Service Hilfe bei der Benachrichtigung Ihrer aktuellen Zahlungspartner über Ihre neue Kontoverbindung an.

Im Detail: Die Besonderheiten des Postbank Giro direkt

Jede Bank zeichnet sich durch Besonderheiten aus, die sie von anderen Anbietern abheben. Die Postbank bietet mit der BestSign-Technologie ein sicheres und dabei leicht zu bedienendes Onlinebanking-Verfahren. Außerdem bietet sie eine besonders schnelle Kontoeröffnung.

Online Kontoeröffnung mit Sofort-IBAN

Als rein online geführtes Konto kann das Giro direkt natürlich auch online beantragt und eröffnet werden. Das nötige Formular dazu finden Sie auf der Webseite der Postbank. Nach der Beantragung müssen Sie sich – wie bei jeder Bank – legitimieren, das heißt, Ihre Identität bestätigen. Das können Sie zum Beispiel in einer Postfiliale tun. Besonders schnell geht die Kontoeröffnung allerdings mit dem Video-Ident-Verfahren. Dabei legitimieren Sie sich per Video von zuhause aus, Sie benötigen dafür entweder einen Computer mit Webcam, Ihr Tablet oder Smartphone. Wenn die Bestätigung Ihrer Identität erfolgreich war, erhalten Sie schon an diesem Punkt Ihre IBAN und Online-Banking-Zugangsdaten, und können das Konto sofort nutzen. Die Kontoeröffnung läuft damit vollkommen online und kann tatsächlich innerhalb weniger Minuten erledigt werden.

Sicheres Online Banking mit dem BestSign-Verfahren

Nach der Kontoeröffnung können Sie sofort das mobileTAN-Verfahren nutzen, um Ihr Konto online zu verwalten. Daneben bietet die deutsche Bank aber noch andere Sicherheitsverfahren an. Eines davon ist BestSign. Das Verfahren soll zum einen sicherer sein als viele andere Sicherheitsverfahren, zum anderen aber auch besonders praktisch in der Handhabung. Mit BestSign lassen sich Überweisungen und andere Aufträge per Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder durch ein Passwort freigeben – entweder in der BestSign-App oder durch Zusatzgeräte, die Sie an Ihren PC anschließen. Wie genau das BestSign-Verfahren funktioniert, erklärt die Postbank in einem Video.

Postbank Girokonto: Erfahrungen und Meinungen

Sie haben Anmerkungen oder einen Erfahrungsbericht zum Girokonto der Postbank? Dann hinterlassen Sie hier einen Kommentar!

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>