Trotz Corona-Krise: Geldversorgung ist gesichert

Die Bevölkerung kann auch in Zeiten der Corona-Krise darauf vertrauen, dass sie mit Bankdienstleistungen wie gewohnt versorgt wird. Der Zahlungsverkehr mit allen Bezahlmöglichkeiten wird unverändert aufrecht gehalten, erklärt der Dachverband der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Dazu gehört auch die ausreichende Versorgung mit Bargeld an den Geldautomaten.

Sind Coronaviren auf Banknoten gefährlich?

Aber ist das Bezahlen mit Bargeld auch sicher? Münzen und Geldscheine wechseln in Supermärkten und Drogerien weiterhin von Hand zu Hand. Können Coronaviren auf Banknoten eine Gefahr darstellen, wenn man sich anschließend ins Gesicht greift? Die Wahrscheinlichkeit, sich an Geldscheinen oder Münzen mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren, ist nach Einschätzung deutscher Experten sehr gering. „Das auf dem Geldstück klebende Virus würde ich mal weitgehend vergessen“, sagte dazu der Virologe Christian Drosten in einem NDR-Podcast.

Kontaktloses Bezahlen auf dem Vormarsch

Wer auf Nummer sicher gehen will, zahlt kontaktlos. Beim bargeldlosen Begleichen der Rechnung an der Ladenkasse kann mit den meisten Girocards bereits kontaktlos bezahlt werden. Immer mehr Deutsche machen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Wer bislang noch keine Girocard mit entsprechender Funktion besitzt: Mit den kostenlosen Girokonten der Norisbank oder der Comdirect Bank erhalten Sie automatisch eine Girocard, mit der kontaktloses Bezahlen möglich ist. Darüber hinaus bieten beide Banken auch die kostenlosen Kreditkarten mit der NFC-Funktion an.

Service in den Filialen vielerorts eingeschränkt

Auch Banken sind von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen. Viele Filialen werden geschlossen, weil die Kunden wegbleiben und die Mitarbeiter geschützt werden sollen. Jedes Kreditinstitut entscheidet selbst, wie es seine personenbesetzten Filialen aktuell für den Kundenverkehr bereithält, erklärt der Dachverband der Deutschen Kreditwirtschaft. Die Institute sorgen aber selbstverständlich dafür, dass alle Bankgeschäfte und Kundenaufträge auch digital und telefonisch erledigt werden können. Ebenso beugen die Häuser mit physischem Kundenkontakt mit Hygienemaßnahmen vor, um Kunden und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Weitere Neuigkeiten:

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>