Bei der ING gibt’s jetzt Wertpapier-Sparpläne ab 1 Euro Mindestanlage

Frau mit Laptop und Kaffeetasse

Die ING hat als erste Bank in Deutschland den Mindestsparwert für Wertpapier-Sparpläne auf einen Euro gesenkt. Damit können auch Anleger:innen mit kleinerem Geldbeutel Aktien, Fonds, ETF und Co. besparen.

Sparpläne: Regelmäßig statt einmal investieren

Seit klassische Sparanlagen keine Rendite mehr bringen, sind viele auf Wertpapiere umgestiegen. Vor allem Fonds oder ETF sind beliebt, da man selbst nicht viel machen muss, wenn das Geld erst einmal investiert ist. Sparpläne erleichtern das regelmäßige Sparen dann noch einmal. Du zahlst hier automatisch jeden Monat einen bestimmen Betrag ein, der in die gewünschten Aktien, Fonds oder ETFs investiert wird. So kannst du deine Rendite nach und nach erhöhen – vorausgesetzt natürlich, die Werte entwickeln sich positiv.

Die ING machts ab 1 Euro

Damit die Schwelle fürs regelmäßige Sparen noch niedriger wird, hat die ING nun den Mindestwert gesenkt. Statt der üblichen 50 Euro bietet die ING ihre Sparpläne nun schon ab einem Euro pro Monat an. Die ING möchte damit laut eigenen Angaben noch mehr Personen die Möglichkeit geben, ins Wertpapier-Geschäft einzusteigen. Das derzeitige Sparplan-Angebot beim ING-Depot umfasst Aktien, ETF, Fonds und Zertifikate. Ihr könnt Sparpläne für mehr als 1.900 Wertpapiere einrichten. Über 200 davon sind Fonds und ETFs ohne Kaufkosten.

Depot

0 €

Depotführungsgebühr

ab 2,90 €

Ordergebühr

0 €

auf ausgewählte ETF

Kosten des ING-Depots

Ein Sparplan ist schön und gut, aber auch die Kosten für andere Leistungen müssen niedrig sein, damit es sich überhaupt lohnt zu investieren. Was hat die ING hier zu bieten?

  • Die Depotführung ist dauerhaft kostenlos
  • Ordern kostet sechs Monate lang 2,90 Euro flat
  • Nach Ablauf dieser Zeit zahlst du 4,90 Euro plus 0,25 % vom Orderwert, maximal aber 69,90 Euro pro Order
  • Viele Fonds, ETF und Zertifikate sind allerdings auch für 0 Euro Provision zu haben
  • Im Direkthandel wird keine Handelsplatzgebühr fällig, an weiteren Handelsplätzen fallen zwischen 1,75 bis 14,90 Euro an

In unserem Depotvergleich hat die ING mit einer Note von 1,6 derzeit den 3. Platz. Möchtest du eine genauere Depotanalyse haben, schau dir doch einfach unsere Anbieterseite zum ING-Depot an.

Julia bewegt sich seit 2011 im Umfeld Finanzen. Als Expertin für Verbraucherthemen wie Girokonto, Kreditkarte und Versicherungen hat die studierte Germanistin und Amerikanistin immer einen Tipp auf Lager.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>