Commerzbank Depot

DirectDepot

  • Kostenlose Depotführung ab 1 Order/Quartal
  • Sparpläne ab 25 €
  • Kostenloser Depotwechselservice
Pro
  • Die Depotführung ist kostenfrei bei einer gebührenpflichtigen Order pro Quartal.
  • Sparpläne sind schon ab einer Sparrate von 25 Euro möglich.
  • Der Depotwechselservice ist kostenlos.
  • Die Depotverwaltung ist einfach über Online-Banking oder die Commerzbank Banking App möglich.
Kontra
  • Die Ordergebühren sind hoch im Vergleich zu anderen Depots.
  • Es fällt eine Gebühr für die Ausführung des Sparplans an.
  • Beim DirektDepot ist keine persönliche Beratung inbegriffen.

Das Commerzbank Depot „DirektDepot“ im Vergleich: Die Commerzbank gehört zu den renommierten Banken in Deutschland. Im Bereich Wertpapierhandel bietet die Commerzbank ganze fünf verschiedene Wertpapierdepots an – das kostengünstigste ist das „DirektDepot“. Es ist für Anleger:innen gedacht, die auf günstige Konditionen spekulieren.

Das bietet das Commerzbank Depot

DirektDepot ist das kostenlose Depot der Commerzbank. Was kannst du dafür erwarten? Und fallen wirklich keine versteckten Kosten und Gebühren an?

Mit dem Commerzbank Depot „DirektDepot“ hast du Zugriff auf eine große Auswahl an weltweit handelbaren Wertpapieren und Fonds. Dazu gehören Aktien, Anleihen, Zertifikate, Fonds und ETFs. Gehandelt wird an allen nationalen und internationalen Börsenplätzen und einigen außerbörslichen Handelsplätzen.

Sparplan: Mit einem Sparplan besparst du bestimmte Fonds und ETFs offensiv oder defensiv. Darunter befinden sich Flossbach von Storch Multiple Opportunities, der Allianz Global Artificial Intelligence und der Vanguard FTSE All-World. Mit einem Sparplan kannst du auch ohne Kapital kontinuierlich Vermögen aufbauen und ins Wertpapiergeschäft einsteigen. Ein anderer Vorteil ist die breite Streuung deiner Anlagen. Die Commerzbank bietet Sparpläne schon ab einer Rate von 25 Euro, die du jederzeit flexibel anpassen kannst. Zur Wahl stehen beispielsweise Mischfonds oder Fonds aus den Bereichen Technologie und Gesundheitswesen.

Anlagetipps und Musterdepot: Dazu lässt sich das Commerzbank-Team regelmäßig Anlageideen einfallen und bietet so vor allem Börsenneulingen und allen, die nicht so viel Zeit in ihre Geldanlage stecken möchten, Inspiration. Neben verschiedenen Marktinformationen kommst du bei der Commerzbank in den Genuss von Realtime-Kursen. Anlagestrategien testest du in einem Musterdepot, ohne Verluste zu riskieren. Im Unterschied zu anderen Depotarten bekommst du beim „DirektDepot“ keine Beratungsleistung. Das Depot ist also in erster Linie denjenigen zu empfehlen, die ihre Wertpapiere eigenständig verwalten wollen.

Commerzbank Mobile Banking-App: Mit der Banking-App kannst du überall Einsicht in dein Wertpapier nehmen. Auch Trades kannst du über die App abwickeln. Neben der Anmeldung mit einem Passwort kannst du dich auch über deinen Fingerabdruck oder Face ID identifizieren – schnell und praktisch.

Diese Leistungen darfst du erwarten: Depotführung, Depotumzug, Limitänderung, Orderänderung und Sparplanausführung. Welche Leistungen im Gratisangebot enthalten sind, erfährst du weiter unten. So weit, so gut. Das Leistungsangebot kann sich wirklich sehen lassen. Aber was davon ist kostenlos und im Gratis „DirektDepot“ enthalten? Und für welche Serviceleistungen zahlst du extra?

Commerzbank Depot: Kosten und Gebühren

Kostenloses Depot klingt erstmal Klasse. Tatsächlich ist die Depotführung ab einem Trade pro Quartal kostenlos. Ansonsten ist eine Gebühr pro Quartal für die Depotführung zu zahlen. Auch die Orders lässt sich die Commerzbank bezahlen: Bei Aktien, Zertifikaten und Renten ist pro Order eine Provision fällig, mindestens aber 9,90 Euro. Kostenfrei sind dagegen Limit- und Orderänderungen sowie Limit-Orders, Stop-Orders und andere Orderarten.

Die Commerzbank übernimmt gerne die Übertragung deiner Wertpapiere von deinem alten in das neue „DirektDepot“. Das ist zwar kostenlos, kann aber bis zu zwei Wochen dauern.

Sonderaktionen: Bei Aktionen für ausgewählte Fonds und ETFs zahlst du keine Kaufgebühren. Bei über 600 Fonds bietet die Commerzbank außerdem einen 50-prozentigen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.

Du möchtest einen Sparplan nutzen, um dein Vermögen zu vergrößern? Ab einer Sparrate von 25 Euro monatlich bist du dabei. Dabei wählst du bei der Commerzbank aus über 170 sparplanfähigen ETFs deine Favoriten aus. Die Ausführung des Sparplans kostet eine geringe Gebühr plus einen Prozentsatz der Sparrate.

Die Commerzbank bietet verschiedene Depotvarianten. Darunter ist das „DirektDepot“ das Günstigste. Es ist Anleger:inen zu empfehlen, die nicht auf eine umfassende Beratung angewiesen sind und ein Depot mit günstigen Konditionen suchen.

Häufige Fragen zum Commerzbank Depot „DirektDepot“

Wie hoch sind die Depotgebühren bei der Commerzbank?

Bei einer gebührenpflichtigen Order im Quartal ist das Commerzbank Depot „DirektDepot“ kostenlos. Ansonsten berechnet dir die Commerzbank einen Prozentsatz oder eine überschaubare Mindestgebühr pro Quartal. Auch für die Ausführung der Orders und der Sparpläne sind Gebühren fällig.

Wie sicher ist mein Depot bei der Commerzbank?

Nach dem Anlegerentschädigungsgesetz muss die Commerzbank Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde absichern. Außerdem ist die Commerzbank noch Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken. Dieser Fonds sichert Einlagen ab, die über den gesetzlichen Mindestbetrag hinausgehen.

Kann man bei der Commerzbank Aktien kaufen?

Ja. Beim kostenlosen „DirektDepot“ der Commerzbank kannst du eine große Auswahl an Anlageklassen erwerben – darunter auch alle Aktien, die an einer deutschen Börse notiert sind. Einfach per Online-Banking oder App den Handelsplatz auswählen.

„DirektDepot“ eröffnen und Depotübertrag

Die Eröffnung deines Depots unterscheidet sich nicht wesentlich von der Eröffnung eines Onlinebanking Girokontos. Alle, die nicht schon Kund:in bei der Commerzbank sind, eröffnen ein Wertpapier-Geldkonto bei der Commerzbank. Dieses wird später als Verrechnungskonto für das Wertpapierdepot verwendet.

Danach füllst du das Online-Formular auf der Webseite der Commerzbank aus. Dafür werden bestimmte Angaben verlangt:

  • Personendaten
  • Steueridentifikationsnummer
  • Kontaktdaten und Anschrift
  • Berufliche Angaben
  • weitere Kontoinhaber:innen

Hast du alle Daten eingegeben? Dann kannst du die Eingaben überprüfen und dir den Antrag ausdrucken. Das unterschriebene Formular schickst du an die Commerzbank.

In einem letzten Schritt bestätigst du deine Identität per VideoIdent oder PostIdent. Für das VideoIdent-Verfahren brauchst du die videoIDENT-App und legitimierst dich in einem Videochat. Ansonsten geht es mit einem gültigen Ausweisdokument zur nächsten Post. Die Freischaltung deines Depots erfolgt in der Regel innerhalb weniger Tage.

An den Freistellungsauftrag denken!

Nicht vergessen: Freistellungsauftrag überprüfen oder neu beantragen. So sparst du Steuern bzw. musst die zu viel gezahlten Aktien-Steuern nicht erst durch die Steuererklärung zurückfordern.

Bei einem Depotwechsel gehst du ganz ähnlich vor: Hast du kein Girokonto bei der Commerzbank, eröffnest du ein Wertpapier-Geldkonto. Danach beantragst du das Depot und erteilst der Commerzbank die Ermächtigung für den Depotwechsel. In einem nächsten Schritt erfolgt die Legitimation per VideoIdent oder PostIdent. Die Übertragung der Wertpapiere von deinem alten in das neue „DirektDepot“ übernimmt die Commerzbank kostenlos. Es dauert in der Regel abhängig von der Wertpapiermenge bis zu zwei Wochen.

Besonderheiten des Commerzbank „DirektDepot“

Das „DirektDepot“ der Commerzbank ist ein günstiges Einsteiger-Depot für alle, die erste Erfahrungen in der Wertpapieranlage sammeln möchten. Dem kommt auch das kostenlose Musterdepot entgegen. Hier kannst du nach Herzenslust spekulieren und Anlagestrategien ausprobieren, ohne dein sauer verdientes Geld zu riskieren. Getradet wird online am PC oder Tablet oder per App am Smartphone.

Alle, die sich eine intensive Beratung wünschen, sollten dagegen die Finger vom „DirektDepot“ lassen. Denn die gibt es bei dieser Depotvariante der Commerzbank nicht. Dafür bekommst du aber eine Fülle an Informationen sowie Realtime-Kurse umsonst. Dazu gehören auch der Zugang zu Produkt- und Analysepublikationen, ein Wochen- und Monatsausblick und eine Markteinschätzung. Wer mehr möchte, als das kostenlose Basis-Depot bietet, kann eine ganze Palette an Serviceleistungen dazu buchen.

Das Commerzbank-Depot ist nichts für dich? Kostengünstiger und zum Teil verbraucherfreundlicher sind die Depots der Consorsbank oder von Smartbroker. In unserem Depot-Vergleich findest du weitere Anbieter mit attraktiven Konditionen. Schau dich doch mal um!

Saskia ist promovierte Germanistin und arbeitet seit 2017 im Finanzbereich. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Wertpapierdepot sowie bei Unfall- und Sterbegeldversicherung.
>