fintego Managed Depot

Managed Depot

  • Preisstaffel ab 0,3 % p.a.
  • Fondskosten von 0,2 % p.a.
  • 5 Portfolios zur Auswahl
Pro
  • Gestaffelte All-In-Fee
  • Fünf verschiedene Portfolios
  • Automatisches Rebalancing bei 15 % Abweichung
Kontra
  • Hohe Mindesteinlage

Das fintego Managed Depot ist eine digitale Vermögensverwaltung, die eine stressfreie Geldanlage per Robo-Advisor ermöglicht. Mit seinen festen Anlagestrategien in Form von ETF-Musterportfolios möchte der Anbieter vor allem Anleger:innen ansprechen, die auf der Suche nach langfristigen Renditen sind.

Die Konditionen von fintego

Robo-Advisor sind recht einfache Anlageprodukte. Als Anleger:in hast du nicht die große Produktauswahl eines normalen Depotkontos. Dafür ist der Einstieg in den Börsenhandel jedoch recht einfach gestaltet. Um bewerten zu können, ob ein Robo-Advisor für dich geeignet ist, brauchst du daher auch nur auf wenige Kriterien aus den Bereichen Anlageportfolio, Risikomanagement und Gebühren achten.

Produktauswahl: Portfolios und ETFs 

Der fintego Robo-Advisor konzentriert sich, wie vergleichbare Anbieter auch, ausschließlich auf ETFs. Diese bilden Indizes aus den folgenden Wertpapierklassen ab:

  • Europäische Staatsanleihen
  • Europäische Unternehmensanleihen
  • Aktien Industriestaaten
  • Aktien Emerging Markets
  • Rohstoffe (ohne Nahrungsmittel)

Die zur Verfügung stehenden Portfolios setzen sich zu verschiedenen, aber festen Teilen aus diesen ETFs zusammen. Je nach gewählter Rendite-Risiko-Strategie spielen Aktien, Anleihen und Rohstoffe eine kleinere oder größere Rolle im Portfolio. Die ETFs kommen von iShares, XTrackers und ComStage.

Anlagestrategien und Risiko

Fünf verschiedene Portfolios stehen dir zur Verfügung. Dabei entscheidet ihre Zusammensetzung darüber, wie hoch das Risiko der Anlage ist und welche Renditechancen bestehen. Die Portfolios reichen von einer defensiven über eine ausgeglichene bis hin zu einer chancenreichen Strategie. Sorgen unterschiedliche Kursverläufe der einzelnen ETFs für eine Abweichung von 15 Prozent, passt fintego per Rebalancing das Portfolio an, sodass das ursprüngliche Rendite-Risiko-Verhältnis wiederhergestellt wird.

Das für dich am besten geeignete Portfolio ermittelt fintego anhand von Fragen zu deinen individuellen Wünschen an das Investment. Zentral dabei: Anlagedauer, Ziel und Angaben zur Risikobereitschaft.

Einmalanlagen oder Sparplan

Bei fintego kannst du sowohl Einmalanlagen tätigen als auch per ETF-Sparplan regelmäßig investieren. Sparpläne richtest du ab 50 Euro Mindestsparrate ein. Bei einer Einmalanlage ist die Hürde etwas höher: Hier musst du mindestens 2.500 Euro anlegen. Spätere Einmalanlagen sind bereits ab 50 Euro möglich.

Kosten und Gebühren

Die Kosten bei fintego gliedern sich in zwei Posten auf: Zum einen gibt der Robo-Advisor die Fondskosten von durchschnittlich etwa 0,2 Prozent jährlich an seine Kund:innen weiter. Hinzu kommt eine Servicegebühr – die All-In-Fee – für das Portfoliomanagement. Diese ist gestaffelt und hängt von deiner investierten Anlagesumme ab. Deshalb gilt: Wenn du mehr anlegst, profitierst du von einer niedrigeren Gebührenquote. Für Transaktionen erhebt der Anbieter hingegen keine Gebühren, auch die Kündigung ist jederzeit kostenfrei möglich.

Die Gebührenstaffelung nach Anlagesummen im Überblick:

  • Unter 10.000 Euro: 0,9 % p.a.
  • Ab 10.000 Euro: 0,7 % p.a.
  • Ab 50.000 Euro: 0,4 % p.a.
  • Ab 1 Mio. Euro: 0,3 % p.a.

fintego Managed Depot eröffnen

Wenn du den Robo-Advisor von fintego nutzen möchtest, kannst du auf der Website des Anbieters in einem ersten Schritt dein Anlageprofil erstellen. Gefällt dir der Portfoliovorschlag, ergänzt du die Angaben zu deiner Person und eröffnest anschließend das Depot. Im letzten Schritt ist eine Bestätigung deiner Identität nötig. Das geht per Post-Ident in einer Post-Filiale oder mittels Video-Ident bequem vom heimischen Computer aus.

FAQ: Die häufigsten Fragen zu fintego

Robo-Advisor sind noch ein relativ junges Phänomen im Bereich der privaten Vermögensanlage. Auch fintego existiert erst seit wenigen Jahren. Verständlich, dass viele Kund:innen Fragen dazu haben. Wir haben die häufigsten gesammelt und für dich beantwortet.

Wer steht hinter fintego?

Der Robo-Advisor fintego ist eine Marke der European Bank for Financial Services GmbH, besser bekannt als ebase. 2014 war fintego die erste rein auf ETFs basierende digitale Vermögensverwaltung.

Ist fintego seriös?

fintego wird von der BaFin beaufsichtigt und gehört zu einer in Deutschland sitzenden Bank. Für unseriöses Geschäftsgebaren ist fintego nicht bekannt.

Wie sicher ist fintego?

Die Bank ebase (und damit auch fintego) ist Pflichtmitglied der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH und freiwilliges Mitglied des Einlagensicherungsfonds sowie des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Durch diese Mitgliedschaften besteht eine Einlagensicherung von 100.000 Euro bzw. 3.930.000 (Stand Januar 2020). Das Anlagevermögen ist als Sondervermögen zusätzlich gesichert.

Verlangt fintego eine Mindesteinlage?

Ja, um bei fintego per Einmalanlage investieren zu können, musst du mindestens 2.500 Euro anlegen. Für Sparpläne gelten jedoch lediglich Mindestraten von 50 Euro.

Matthias arbeitet seit 2015 für verschiedene Vergleichsportale. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Wertpapierdepot, Kranken- und Rentenversicherung sowie Baufinanzierung.

Erfahrungen mit fintego: Meinungen, Fragen und Austausch

Du hast bereits Erfahrungen mit fintego sammeln können? Oder du hast Fragen zum Anbieter? Gern kannst du dich mit uns und der Community austauschen.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>