Investify: Der Robo-Advisor im Profil

Robo-Advisor

  • Niedrige Service-Gebühren
  • Viele Anlage- und Risikostrategien
  • Große Auswahl an Themen-Portfolios
  • Sparpläne ab 50 Euro
Pro
  • Deutsche Zweigniederlassung in Köln
  • Konto- sowie Depotführung über Baader Bank AG
  • Vergleichsweise geringe Service-Gebühren in Höhe von 1 Prozent
  • Keinerlei Transaktionskosten
  • Große Auswahl an Weiterbildungsmöglichkeiten in puncto Anlagethemen
Kontra
  • Vergleichsweise hohe Mindesteinlage von 5.000 Euro
  • Nur passives Risikomanagement möglich

Investifys Robo-Advisor bietet Anleger:innen bereits seit dem Jahre 2017 ein breitgefächertes Investmentangebot für den vollautomatisierten, digitalen Vermögensaufbau. Der in Luxemburg ansässige Robo-Advisor ermöglicht dir ab 5.000 Euro Mindestanlage beziehungsweise 50 Euro bei Sparplänen breit diversifizierte Kapitalanlagen über verschiedene Anlageklassen und Themenportfolios.

Besonders interessant: Bei größeren Anlagebeträgen sinkt die vom Anbieter geforderte Service-Gebühr stetig. Die Anlagemethoden können entweder selbst zusammengestellt oder voreingestellt ausgewählt werden und richten sich nach deinem individuellen Risikoprofil.

Gebühren im Überblick

Für diese Leistungen verlangt Investify eine jährliche Service-Gebühr in Höhe von 1 Prozent deines Anlagevolumens. Übersteigt dieses eine Höhe von 100.000 Euro, sinkt die Service-Gebühr auf 0,8 Prozent. Die Service-Gebühren sind die einzigen Kosten, die bei Investify auf dich zukommen. So verzichtet der Anbieter beispielsweise vollständig auf Produktprovisionen oder Ausgabeaufschläge. Ebenfalls kostenlos sind Ein- und Auszahlungen auf das Depot.

Sparpläne können bereits ab einem Anlagebetrag in Höhe von 50 Euro monatlich eingerichtet werden. Auch Auszahlungspläne lassen sich über Investify kostenlos realisieren. Eine Depotführungsgebühr verlangt der Anbieter ebenfalls nicht. Lediglich laufende Produktkosten der einzelnen im Portfolio befindlichen ETFs oder gemanagten Investmentfonds werden an dich weitergegeben. Diese belaufen sich im Schnitt auf 0,25 bis 0,30 Prozent pro Jahr.

Produkte und Anlage

Bei Investify kannst du über 40 verschiedene Anlagestrategien in ETFs (Exchange Traded Funds) und ausgewählte aktiv gemanagte Fonds investieren. Diese legen in Aktien, Anleihen und Rohstoffen an. Die entsprechende Gewichtung der einzelnen Assets kannst du entweder selbst vornehmen oder vom Robo-Advisor zusammenstellen lassen.

Je nach individueller Risikoklasse nimmt der Robo-Advisor eigenständige Umschichtungen vor. Grundsätzlich variiert je nach Risikoklasse der Aktienanteil von 10 bis maximal 100 Prozent am Gesamtportfolio. Die einzelnen Investments können in verschiedenen Währungen wie zum Beispiel Euro, US-Dollar oder britisches Pfund gekauft werden. Die vorinstallierten Portfolios setzen sich dann im Schnitt aus 7 bis maximal 37 Positionen zusammen. Insgesamt 10 verschiedene Risikostrategien stehen dir als Anleger:in bei Investify zur Verfügung. Die risikoärmste Anlageklasse enthält nur 10 Prozent Aktien-ETFs, während die riskanteste Strategie genau 100 Prozent enthält.

Sparpläne

Sämtliche Anlageprodukte kannst du bei Investify auch über regelmäßige Sparplanausführungen beziehen. Ab einer Mindestsparsumme von 50 Euro monatlich kannst du individuelle Sparpläne einrichten. Sobald der Sparplan einmal eingerichtet ist, kauft der Robo-Advisor in dem von dir gewünschten Turnus (wöchentlich, monatlich, quartalsweise oder halbjährlich sowie jährlich) Anteile für dich nach.

Banking per PC und App

Die Plattform des digitalen Vermögensverwalters Investify kannst du entweder über einen regulären Desktop-Zugang erreichen oder aber über die App des Anbieters. Letztere ist für Android und iOS erhältlich und nutzt zweistufige Legitimierungsverfahren, die ein hohes Maß an IT-Sicherheit bieten. Über die App kannst du entweder traden und jederzeit Anlageprodukte nachkaufen oder verkaufen sowie Ein- und Auszahlungen auf deinen Account vornehmen.

Der Anbieter

Derzeit betreut Investify über 1 Milliarde Euro an Kundengeldern und wird durch mehrere Finanzinstitutionen wie zum Beispiel die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsichten) reguliert. Der Anbieter kann also als seriös und sicher eingestuft werden.

Eröffnung und Legitimierung

Der Weg zum eigenen Depot bei Investify führt für dich über die Webseite des Anbieters, wo du dir die entsprechenden Eröffnungsunterlagen herunterladen kannst. Diese müssen dann ausgefüllt und verifiziert werden. Hierfür kannst du entweder das Post-Ident- oder aber das Video-Ident-Verfahren nutzen. In beiden Fällen ist jedoch die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses zwingend. Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist, gehen die Unterlagen an Investify ein. Binnen weniger Tage erhältst du deine Zugangsdaten mit der Aufforderung zur Entrichtung der entsprechenden Mindesteinlagen.

Die wichtigsten Fragen zum Anbieter

Digitale Vermögensverwaltung mit Robo-Advisors ist noch ein relativ junges Phänomen. Daher haben viele User zu den neuen Anbietern Fragen. Wir haben häufige Fragen zu Investify gesammelt.

Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Um beim Investify Robo-Advisor investieren zu können, musst du mindestens 5.000 Euro anlegen. Über diesen Anlagebetrag qualifizierst du dich für die Variante der Einzelkäufe. Eine Alternative hierzu bieten dir jedoch Sparpläne, die du bereits 50 Euro monatlich einrichten kannst.

In welchen Bereichen legt Investify an?

Die Portfolio-Herleitung der einzelnen Anlagestrategien nimmt Investify vom amerikanischen Vermögensverwalter BlackRock vor. Dieser bietet Investify wichtige Leitlinien hinsichtlich der Zusammenstellung der einzelnen Investmentprodukte. Weiterhin können Anleger jedoch auch in vorgefertigte und nach Themenbereichen sortierte Portfolios investieren, die zum Beispiel Robotik, ethische Investmentansätze sowie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und die „Zugpferde der deutschen Wirtschaft“ als Investmentschwerpunkt aufgreifen. Auch Trends wie zum Beispiel „Cyber-Security“ und „alternde Bevölkerung“ können berücksichtigt werden.

Wie kann ich einen Sparplan einrichten?

Indem du auf deinem Investify-Account ein beliebiges Referenzkonto für die Einrichtung deiner Sparpläne verwendest, kannst du ab 50 Euro monatlich individuelle Sparpläne beim Anbieter aufsetzen. Hierfür wählst du die Option „Sparplan einrichten“ und verifizierst deine Eingabe über das Authentifikationsverfahren des Anbieters. Damit erteilst du diesem eine Vollmacht, dass dieser in deinem Namen und per Lastschrift Geld zum jeweiligen Ausführungszeitpunkt einziehen kann.

Wie viel kostet Investify?

Die Leistungen von Investify kosten dich eine Service-Gebühr in Höhe von 1 Prozent pro Jahr bei Anlagevolumen bis 100.000 Euro. Ab diesem Betrag verlangt Investify lediglich 0,8 Prozent von dir. Im Handel selbst kommen die regulären Produktkosten in Höhe von durchschnittlich 0,25 bis 0,30 Prozent pro Jahr hinzu.

Erfahrungen mit Investify: Meinungen, Fragen und Austausch

Hast du bereits Erfahrungen mit Investify gemacht? Oder Fragen zum Anbieter? Gern kannst du dich mit der Redaktion und der Community austauschen.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>