Whitebox: Erfahrungen und Test 2020

Robo-Advisor

  • Digitale Vermögensverwaltung
  • Gebührenfreie Verwaltung für die ersten 6 Monate

Whitebox Robo Advisor im Test

Der digitale Vermögensverwalter Whitebox wurde im Jahr 2014 von Salome Preiswerk und Dr. Birthe Rohtkopf ins Leben gerufen. Die ehemaligen Unternehmensberater arbeiten mit einem Value-orientierten Ansatz. Außerdem zeichnen sich die Fonds durch eine möglichst breite Diversifizierung aus. Im Robo Advisor Vergleich grenzt sich Whitebox darüber hinaus durch ein aktives Risikomanagement von den meisten anderen Anbietern ab.

VorteileNachteile
10 Anlagestrategien für alle Risikoprofile Hohe Einstiegssumme für Anlage in Höhe von 10.00 Euro
Günstige Anlage für hohe Volumina
Sparplan ab 5 Euro
Breite Diversifikation

Die Produkte des Whitebox Robo Advisor

Der Whitebox Robo Advisor bietet folgende Produkte zur Auswahl:

  • ETFs
  • Investment in 23 Anlageklassen

Wie bei Robo Advisorn üblich, fokussiert sich auch Whitebox auf ETFs als Finanzprodukte, was nicht zuletzt an den geringen Kosten liegt. Anders als andere Anbieter verteilt die digitale Anlageberatung das Investment aber auf ganze 23 verschiedene Anlageklassen, die von Staatsanleihen bis hin zu Rohstoffen und Gold reichen. Zwar eröffnen Anleger ihr Portfolio direkt beim Robo Advisor selbst, als depotführende Instanz fungiert aber die biw Bank, bei der die Investments zum Sondervermögen zählen.

Anlagestrategien und Anlageklassen

Zur Ermittlung des persönlichen Risikoprofils müssen Anleger eine Reihe von Fragen beantworten. Eine Besonderheit dabei ist die Angabe des genauen Ziels, das mit dem Investment realisiert werden soll – beispielsweise eine große Reise oder den Kauf einer Immobilie. Danach ordnet das System dem Interessenten eine Risikoklasse zu. Grundsätzlich setzt der digitale Vermögensverwalter auf ein aktives Risikomanagement. Dabei kommt unter anderem der Conditional Value at Risk (CVaR)- Wert zum Einsatz. Außerdem erfolgt eine ständige Überprüfung der Anlage. Die verschiedenen Portfolios variieren je nach Risiko in ihren jeweiligen Assetklassen. Wenngleich die Mindestanlagesumme mit 10.000 Euro verhältnismäßig hoch liegt, sind Aufstockungen bereits ab geringen Summen durchführbar.

Strategiemöglichkeiten auf einen Blick:

Risikoklassen: 10

Mindestanlagesumme: 10.000 €

Sparplan: ab 5 €

Whitebox Robo Advisor Kosten und Gebühren

Die Gebührenstruktur lässt vor allem hohe Investitionsvolumina bei Whitebox lohnenswert erscheinen. Zu der variablen Grundgebühr kommen zudem die Fondskosten für die ETFs hinzu. Alle anderen Kosten sind mit der Grundgebühr bereits abgedeckt.

Sicherheit

Durch die Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin, besteht bei Whitebox eine zusätzliche Sicherheit für die Anleger. Darüber hinaus schützt der Anbieter die Daten seiner Kunden via TLS-Verschlüsselung, auf den auch die regulären Banken setzen. Ein- und Auszahlungen lassen sich ausschließlich auf ein Referenzkonto vornehmen, das durch User-ID und persönliches Passwort aufgerufen werden kann.

Serviceleistungen bei Whitebox

Die Kontaktdaten lassen sich durch einen Klick auf den entsprechenden Button, die sich unten auf der Homepage des Anbieters befinden, aufrufen. Der Kundenservice ist montags bis freitags von 08:00 bis 22:00 Uhr erreichbar. Daneben steht der Kontakt via E-Mail offen. Über die mobile App lassen sich Änderungen auch via Smartphone vornehmen. Auch das Layout der Website ist bei einem mobilen Zugriff dementsprechend angepasst.

>