comdirect führt neues Kontomodell ein

Bild der comdirect Bank

Kostenlos und erweiterbar – mit diesem Slogan wirbt die comdirect für ihr neues Girokonto-Modell. Bedingungslos kostenlos ist das neue Konto allerdings nicht – und auch die Erweiterung der Funktionen kostet Geld.

In den ersten sechs Monaten nach Eröffnung bleibt auch das neue Konto bedingungslos kostenlos. Damit du es auch danach weiterhin kostenlos nutzen kannst, musst du entweder einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro vorweisen, drei Zahlungen über Apple oder Google Pay mit deiner VISA-Karte oder einen Trade bzw. eine Sparplanausführung pro Monat tätigen. Erfüllst du keine dieser Bedingungen, kostet dich das Konto 4,90 Euro im Monat.

Hinzubuchbare Einzelfunktionen oder Gesamtpaket im Girokonto Plus

Zum Basismodell sind verschiedene Funktionen hinzubuchbar. Für 6,90 Euro pro Monat kannst du weltweit uneingeschränkt oft kostenlos Bargeld abheben – im Basismodell sind die kostenlosen Bargeldabhebungen auf drei beschränkt. Außerdem erhältst du für 1,90 Euro pro Monat statt einer VISA-Debitkarte eine VISA-Chargekarte mit monatlicher Abrechnung. Ein Reise-Sorglos-Paket mit verschiedenen Versicherungen rund um deine Auslandsreise ist für monatliche 7,90 Euro zu haben.

Interessierst du dich für alle drei Funktionen, solltest du sie nicht einzeln buchen, sondern gleich das Girokonto Plus wählen. Damit zahlst du statt 16,70 Euro nur 14,90 Euro, sparst also jeden Monat knapp zwei Euro.

Mit ihrem neuen Girokonto-Modell zieht die comdirect mit anderen Anbietern wie der ING, der Commerzbank der norisbank gleich. Auch bei diesen ist die kostenlose Kontoführung an Bedingungen wie einen monatlichen Mindestgeldeingang oder ein bestimmtes Alter geknüpft.

Es gibt sie noch, die bedingungslos kostenlosen Kontomodelle

Bedingungslos kostenlose Girokonten werden immer seltener, doch noch gibt es sie.  Wenn du Wert auf eine kostenlose Kontoführung legst, kannst du dich beispielsweise bei der N26 oder der DKB informieren. Für einen Überblick über beliebte Anbieter mit guten Konditionen wirf einfach einen Blick in unseren Girokonto-Vergleich!

Saskia arbeitet seit 2017 im Finanzbereich und hat dort auch ihr Volontariat absolviert. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem bei den Themen Wertpapierdepot sowie Unfall- und Sterbegeldversicherung.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
    • Hallo Toom, die Gebührenänderung beim comdirect Girokonto ist ärgerlich, das können wir gut verstehen. Leider ist die comdirect aber eine von vielen Banken, die ihr bedingungslos kostenloses Girokonto jetzt abgeschafft hat. Dennoch gehört es noch immer zu den günstigsten, die der Markt momentan hergibt: Du erhältst im Preis zwei Geldkarten kostenlos und kannst weltweit kostenlos Bargeld abheben. Außerdem kannst du den Monatsbeitrag schon durch drei kontaktlose Zahlungen per App aushebeln.
      Auch wenn die comdirect als Commerzbank-Marke mit knapp drei Millionen Kunden keine kleine Bank ist, muss auch sie wirtschaftlich bleiben. Die Banken geben an, dass das auf Dauer mit kostenlosen Konten nicht möglich ist. Wir müssen uns also leider in Zukunft darauf einstellen, dass immer bestimmte Bedingungen erfüllt werden müssen, wenn die Konten kostenlos bleiben sollen.

    • Hallo GF, dass die comdirect wie viele andere Banken jetzt Bedingungen dafür einführt, dass das Girokonto kostenlos bleibt, ist ärgerlich. Unserer Meinung nach muss es auch weiterhin erschwingliche Konten für alle geben, die kein hohes Einkommen haben. Allerdings argumentieren viele Banken, dass bedingungslos kostenlose Konten auf Dauer wirtschaftlich nicht tragbar sind. Mit Stehlen hat das also nichts zu tun. Derzeit gibt es noch einige wenige bedingungslos kostenlose Konten. Bei einigen Anbietern wie der norisbank waren Bestandskund:innen bisher zum Beispiel auch nicht von der Änderung betroffen. Wir können dir daher nur raten, dich nach einem anderen Anbieter umzuschauen, wo du noch keine Gebühr zahlst.

  • >