Sparkasse Nürnberg erhöht Girokonten-Gebühren

Bild der Sparkasse Nürnberg

Nun auch die Sparkasse Nürnberg: Die Bank erhöht die Preise für Girokonten. Ab 1. Oktober müssen Kund:innen je nach Konten-Modell bis zu 69 Prozent mehr bezahlen. Der Preis für das „Komplett“-Konto mit Sparkassen-Card und Kreditkarte steigt von 7,40 Euro auf 8,90 Euro pro Monat. Auch Barauszahlungen am Schalter werden künftig mit einer Gebühr belegt. Das günstigere Online-Konto „Kompakt“ kostet ab Oktober satte 4,90 Euro im Monat – bislang 2,90 Euro. Kund:innen mit diesem Modell müssen ab Oktober außerdem 99 Cent für jede Überweisung bezahlen, für die die Hilfe eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin benötigt wird.

Gebührenerhöhung kein Einzelfall

Bereits Anfang des Monats hatten wir über die Probleme vieler deutschen Sparkassen berichtet. Preiserhöhungen, Filialschließungen und Personalkürzungen sind die Konsequenzen, wenn die Kreditinstitute ihre Kosten nicht in den Griff bekommen. Die Sparkasse Nürnberg begründet die Gebührenerhöhung mit der andauernden Niedrigzins-Phase und einem daraus resultierenden Ertragsrückgang. Gleichzeitig versucht die Sparkasse Nürnberg ihre Kund:innen durch einen Hausbank-Treuebonus bei Versicherungen und weiteren Dienstleitungen an das Kreditinstitut zu binden.

Kostenlose Girokonten

Auch wenn immer mehr Kreditinstitute – wie zuletzt die BBBank und die VW Bank – vom kostenlosen Girokonto verabschieden: Es gibt sie immer noch, wie unser Girokonto-Vergleich zeigt. Etwa das Top-Girokonto der norisbank, unser aktueller Testsieger. Im Augenblick zahlt die norisbank sogar eine Wechselprämie in Höhe von 100 Euro, wenn über den Online-Kontowechselservice mindestens fünf Zahlungspartner (z.B. Gehalt, Rente, Miete, Strom, Handy) umziehen.

Top-Girokonto

0 €

Kontoführung

0 €

Bargeldabhebung weltweit

100 €

Bonus

Aber auch die Girokonten der N26 und der DKB sind bedingungslos kostenlos – also unabhängig von Nutzung oder Geldeingang. Andere Konten sind ebenfalls kostenlos, setzen aber einen monatlichen Mindesteingang voraus, wie etwa das Girokonto der ING. Alle Infos zu den Konten findest du in unserem Girokonten-Vergleich:

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>