NIBC Depot

Depot

  • Keine Depotführungsgebühren
  • Günstige Orderpreise ab 9,90 €
  • 24/7-Hotline: Immer erreichbar
  • 12.000 Fonds im Angebot
Pro
  • Preiswertes Handeln bei großer Auswahl
  • Kostenfreie Depotführung
  • Verrechnungskonto inklusive Tagesgeld-Zinsen
  • Rabatt auf Ausgabeaufschläge
Kontra
  • Keine Sparpläne im Angebot
  • Handel nur an inländischen Börsen möglich

Mit dem NIBC Trading Depot erwartet dich ein Konto, mit dem du an inländischen Börsen handeln kannst. Sowohl Einsteiger:innen als auch Expert:innen werden mit dem Angebot des Broker gut bedient.

Die Leistungen des Brokers

Insbesondere wer eine große Auswahl an Fonds wünscht, wird beim NIBC Broker jederzeit fündig. Mit mehr als 12.000 Fonds lassen sich zu verschiedensten Bereichen die geeigneten Angebote finden. Die große Fondsauswahl bietet sich zum Beispiel an, um in den Börsenhandel einzusteigen.

Jenseits davon kannst du bei NIBC in die üblichen Wertpapierarten investieren. Etwas einschränkend ist, dass du mit dem Depot nur bei inländischen Börsen handeln kannst. Internationale Handelsplätze stehen dir nicht zur Verfügung.

Diese Gebühren fallen an

Grundsätzlich gibt es für die Führung des Depots keine festen Gebühren. Für die zusätzliche Nutzung eines Tagesgeldkontos als Verrechnungskonto gibt es sogar Zinsen, die mit aktuell 0,2 Prozent (August 2020) vergleichsweise gut aufgestellt sind. Kosten entstehen erst mit der Ausführung einzelner Orders.

Der An- und Verkauf an inländischen Börsen ist mit einer Summe von 4,90 Euro angesetzt. Hinzu kommen eine Provision von 0,25 Prozent des Ordervolumens sowie die gängigen Fremdspesen der Börse. Dadurch ergeben sich bei sehr großen Orders Maximalkosten in Höhe von 44,90 Euro pro Order, minimal kostet eine Ausführung hingegen 9,90 Euro.

Bei den rund 12.000 Fonds zahlst du statt der Ordergebühr einen Ausgabeaufschlag. NIBC bietet auf viele Fonds einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag in Höhe von 40 Prozent, was das Traden in dieser Hinsicht noch sinnvoller macht.

FAQ: Häufige Fragen zum NIBC Depot

Die niederländische Bank NIBC ist hierzulande kaum bekannt. Logisch, dass da viele Leute Fragen zum Depot haben. Wir haben die häufigsten Fragen gesammelt und geben die Antworten.

Ist NIBC eine Bank?

Hinter dem NIBC Depot steckt das niederländische Kreditinstitut NIBC Bank N.V. Durch die Zweigniederlassung in Frankfurt am Main stehen die Angebote des Depots auch in Deutschland zur Verfügung, was dir eine komfortable Depotführung ermöglicht.

An welchen Börsenplätzen kann ich handeln?

Mit NIBC lässt sich an allen inländischen Börsenplätzen handeln. Hierzu gehören beispielsweise Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hannover, XETRA und Tradegate. Du hast also eine gute Auswahl, um bei deinen Transaktionen jederzeit auf liquide Märkte ausweichen zu können.

Gibt es kostenlose Realtime-Kurse?

Kostenlose Realtime-Kurse sind bereits im Standardangebot des Depots der NIBC erhalten. Du hast also die Möglichkeit, eine Order punktgenau zum aktuellen Echtzeitkurs zu kaufen oder verkaufen.

Wozu brauche ich ein Verrechnungskonto bei NIBC?

Das Verrechnungskonto dient als Mittler zwischen deinem Depot und deinem Girokonto. Aktiengewinne werden erst auf das Verrechnungskonto eingezahlt. Von da aus kannst du sie auf dein Girokonto einzahlen. Und benötigst du Geld für eine Anlage, überweist du vom Girokonto aufs Verrechnungskonto. Das Verrechnungskonto von NIBC ist ein Tagesgeldkonto, das derzeit 0,2 Prozent Zinsen bietet.

So lässt sich ein Depot eröffnen

Der Broker selbst wirbt mit einer einfachen Depoteröffnung in nur 3 Minuten. Das Mindestalter für die Beantragung liegt bei 18 Jahren. Nachdem du das Produkt ausgewählt hast, musst du deine Kontaktdaten angeben, außerdem die Kontodaten deines Girokontos und die Steuer-ID.

Anschließend findet die Legitimierung deiner Daten per Videoident-Verfahren statt. Dabei wird deine Identität überprüft. Sobald dieser Schritt geschehen ist, kannst du deinen Antrag absenden. Vollständig online und ganz ohne lästige Ausdrucke oder Unterschriften. Zieht du das klassische Postident-Verfahren vor, musst du die Unterlagen ausdrucken und deine Identität in einer Postfiliale bestätigen lassen.

Der Depotübertrag zu NIBC

Wenn du ein Depot kostenlos zur NIBC übertragen möchtest, gibt es dafür ein entsprechendes Formular auf der Website von NIBC. In diesem gibst du die zu übertragenden Wertpapiere an. Anschließend bestätigst du die Art des Depotübertrags und den Inhaber. Nachdem du den Übertrag eingereicht hast, kann es einige Tage dauern, bis du auf deinem neuen Depot auf die Wertpapiere zugreifen kannst.

Besonderheiten des Brokers: Musterdepot und 24/7-Hotline

Wenn du bisher noch nicht viel Erfahrung im Trading sammeln konntest, hilft dir NIBC weiter. Denn die Bank bietet ein kostenloses Musterdepot an, in dem sich Transaktionen risiko- und kostenfrei testen lassen. Auch die Einrichtung eines Gemeinschaftsdepots ist problemlos möglich.

Eine weitere Besonderheit ist die moderne und praktisch zu bedienende App. Mit dieser kannst du auch unterwegs handeln, ohne dass du an den heimischen PC musst. Auch ein Pluspunkt: Durch die ständige Erreichbarkeit des Kundenservices sieben Tage die Woche rund um die Uhr kannst du deine Anliegen jederzeit klären lassen.

Das Depot der NIBC im Vergleich

Ein Vergleich mit den Depots der Consorsbank und der Comdirect zeigt, dass NIBC eine sehr gute Auswahl im Bereich der Fonds hat. Dafür fehlen Sparpläne. Ein echtes Manko, das es bei der Konkurrenz nicht gibt. Ein zusätzliches Young Trader-Konto wie bei der Consorsbank gibt es ebenfalls nicht.

Depot

0 €

Depotführungsgebühr

ab 3,95 €

Ordergebühr

0 €

Profi-Tools

Depot

0,00 €

Depotführungsgebühr

3,90 €

Ordergebühr

1.000 Stück

ETFs

Depot

0 €

Depotführungsgebühr

9,90 €

Ordergebühr

24/7

Hotline

Erfahrungen mit NIBC Depot: Meinungen, Fragen, Austausch

Du hast Erfahrungen gemacht mit dem Depot von NIBC? Oder Fragen zum Angebot? Gern kannst du dich mit uns und der Community austauschen.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>