DKB Depot

DKB-Broker

  • Kostenloses Depot & Verrechungskonto
  • Ordern ab 10 €
  • Handel im In- und Ausland
Pro
  • Kostenloses Depot und Verrechnungskonto
  • Einzelne Orders ab nur 10 Euro
  • Kostenloser Marktüberblick
  • Große Auswahl von ETFs und Fond-Plänen
Kontra
  • Verbesserungswürdiges Chart- und Analysetool
  • Keine Integration der Echtzeitkurse
  • Fehlendes Social Trading im Depot

Wer auf der Suche nach einem großen Angebot an Wertpapieren ist, kann sich mit dem DKB Depot auf eine kostenlose Depotführung freuen. Auf diese Weise wird die Geldanlage problemlos möglich, und man kann an allen gängigen deutschen Börsen handeln. Mit der Verbindung aus zahlreichen Funktionen und Anwendungen sind für jeden die geeigneten Anlageoptionen vorhanden.

Die Leistungen des Brokers

Mit dem DKB Depot können Sie mit allen Standard-Ordertypen handeln. Außerdem sind mehr als 1,5 Millionen Wertpapiere und mehr als 22.000 Fonds erhältlich. Insgesamt ist der Broker für den Handel an neun deutschen Börsen ausgelegt. Auch einige ausländische Börsen gehören zum Portfolios des Brokers und lassen sich entsprechend nutzen. Neben dem klassischen Trading-Angebot bietet die DKB einige weitere Vorteile und Funktionen.

Bei einigen Wertpapieren können Sie sich für die Option „BestExecution“ entscheiden. Hierbei wird automatisch der Börsenplatz herausgefiltert, an dem Sie am günstigsten handeln können. Durch zahlreiche Sparpläne, die individuell eingerichtet werden können, sowie eine übersichtliche Darstellung wichtiger Trading-Ansätze wird auch Einsteigern das Handeln leicht gemacht.

Auf diese Gebühren müssen Sie sich einstellen

Grundsätzlich wird jede Sparplanausführung mit 1,50 Euro berechnet. Eine Ausnahme stellen die 200 Auktionsfondssparpläne dar, für die nichts bezahlt werden muss. Wenn Sie sich derzeit für einen Neuabschluss entscheiden, entfällt diese Gebühr bei zahlreichen ETF-Sparplänen zusätzlich. Die Depotführung selbst unterliegt hingegen keiner Gebühr.

Um eine Order im Inland ausführen zu können, wird bei einer Summe von bis zu 10.000 Euro ein Betrag von 10 Euro fällig. Übersteigt die Order den Preis von 10.000 Euro, sind 25 Euro für die Ausführung zu bezahlen. Gleiches gilt für jede außerbörsliche Fondsorder, die sich ebenfalls für einen Betrag von 25 Euro direkt über den Broker durchführen lässt.

So funktioniert die Eröffnung des Depots

Für die Eröffnung eines Depots bei der DKB können Sie das Online-Formular nutzen, in dem Sie Name, Geburtsdatum, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Kontaktdaten, Anschrift, Beruf, Wohnstatus und Einkommen angeben. Während der Anmeldung müssen Sie zudem einige Unterlagen zur Hand haben, mit denen Sie Ihre Angaben bestätigen können. Hierzu gehören die unterschriebenen Anträge sowie der POSTIDENT-Coupon und der Personalausweis.

Geprüft wird der Ausweis bei der Post, wodurch keine digitale Überprüfung nötig ist. So können Sie die Sendung an die DKB weiterleiten und erhalten nach etwa 14 Tagen alle wichtigen Unterlagen für die Eröffnung des Kontos. Sollten Sie bereits ein DKB-Cash-Girokonto haben, beantragen Sie die Depoteröffnung einfach über das Online-Banking. So entfällt die Verifizierung mit den eigenen Daten.

Die Übertragung bestehender Wertpapiere ins Depot

Wenn Sie bestehende Wertpapiere übertragen möchten, empfiehlt die DKB einen vollständig automatischen Depotwechsel mit dem Partner finleap connect. Die Alternative zur digitalen Form ist die schriftliche Veranlassung per Post, wozu Sie das entsprechende Formular bequem von Zuhause ausfüllen können. Kosten entstehen Ihnen bei diesem Vorgang nicht und der Prozess ist nach wenigen Tagen abgeschlossen.

Video: So funkioniert das DKB Depot

Das macht das DKB Depot besonders

Eines der besonderen Merkmale des DKB Depots ist die enorme Sicherheit. Durch die postalischen Verfahren zur Erstanmeldung wird der Missbrauch persönlicher Daten praktisch unmöglich, da die Identität auf mehreren Ebenen geprüft wird. Dies erhöht die Sicherheit, wenn es um den Austausch und um die Verwaltung persönlicherDaten geht.

Eine weitere Besonderheit liegt in den günstigen Konditionen. Bei vielen anderen Brokern liegen die Kosten für die Ausführung eines Sparplans deutlich höher, was das Angebot der DKB besonders für Einsteiger zu einer guten Wahl macht. So lässt sich zunächst auch mit geringeren Beträgen in den Handel einsteigen. Wer sich Schritt für Schritt an das Trading an zahlreichen Marktplätzen gewöhnen möchte, wird außerdem optimal herangeführt.

Das DKB Depot im Vergleich

Für Einsteiger ist das DKB Depot durchaus gut geeignet. Dennoch gibt es Angebote, deren Internetseiten nutzerfreundlicher gestaltet sind. Gleiches gilt für Funktionalität und Möglichkeiten des Tradings. Bei einigen Angeboten, wie beispielsweise dem Consorsbank Trader Depot oder dem Flatex Depot, sind sie deutlich besser ausgeprägt. Dieser Service macht sich jedoch auch im Bereich der Kosten bemerkbar: Die Angebote liegen preislich deutlich über dem Angebot der DKB.

Der DKB Broker bietet bereits einige Tools zur Analyse und Einschätzung der Kurse. Mit den Möglichkeiten der Konkurrenz bewegen sie sich allerdings noch nicht auf Augenhöhe. Daher ist es wichtig, die Chancen und Möglichkeiten des Brokers zunächst mit dem eigenen Bedarf abzugleichen, um auf die passenden Funktionen und Systeme zurückgreifen zu können.

Wichtige Fragen zum DKB Depot

Was ist das u18 Depot?

Beim u18 Depot handelt es sich um ein zusätzliches Angebot der DKB. Dieses richtet sich an Eltern, die für ihre minderjährigen Kinder über einen längeren Zeitraum hinweg Vermögen aufbauen und sichern möchten. Riskante Wertpapiere wie beispielsweise der Handel mit Zertifikaten sind in diesem Modus deaktiviert. Wichtig zu beachten ist, dass das Depot zwar für das Kind angelegt wird, die Verwaltung und Handhabung jedoch zu jedem Zeitpunkt den Eltern unterliegt. Erst mit Erreichen der Volljährigkeit ist es den Kindern gestattet, das Depot selbstständig zu nutzen.

Wie teuer ist der Handel beim DKB Depot?

Wenn Sie in Sparpläne investieren möchten und sich an die Auktionssparpläne halten, können Sie den Broker grundsätzlich kostenfrei nutzen. Wichtig ist jedoch, dass die monatliche Mindestsparrate bei 50 Euro liegt. Bei der Ausführung von Orders zahlen Sie je nach Ordervolumen mindestens zehn Euro pro Order. Im Vergleich zu anderen Direktbanken und Online-Brokern liegt das DKB Depot damit eher im höherpreisigen Bereich.

An welchen Börsen kann ich handeln?

Die DKB wirbt rund um ihren Broker damit, dass Sie an allen deutschen Börsen handeln können. Auch internationale Angebote sind integriert.So können Sie anhand der gewünschten Orders selbst entscheiden, an welchen Börsen Sie handeln und worauf es bei der Umsetzung ankommt.

Gibt es ein Demokonto?

Wer sich für das DKB Depot entscheidet, muss bisher auf ein Demokonto verzichten. Allerdings gibt es bei Eröffnung des Kontos eine strukturierte Einführung. Hier werden Sie über die Grundlagen des Brokers informiert und lernen, jederzeit den Überblick zu behalten. Diese Informationen lassen sich auch nach der Depoteröffnung jederzeit abrufen.

Saskia arbeitet seit 2017 im Finanzbereich und hat dort auch ihr Volontariat absolviert. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem bei den Themen Wertpapierdepot sowie Unfall- und Sterbegeldversicherung.
>