30 Prozent in fünf Jahren: Girokonten werden immer teurer

Immer mehr Banken erhöhen die Gebühren für ihre Girokonten. Allein im vergangenen Jahr sind die Preise laut Statistischem Bundesamt um 6,4 Prozent gestiegen. Doch der Trend ist nicht neu. In den vergangenen fünf Jahren sind Girokonten für private Kund:innen um mehr als 30 Prozent gestiegen, wie die Zahlen der Statistiker belegen.

Die ausgewiesene Preisentwicklung berücksichtigt verschiedene Kontoführungsgebühren. Dabei beweisen die Banken zunehmenden Erfindungsreichtum. Neben Grundgebühren erheben einige Institute Gebühren für Überweisungen, Daueraufträge, Kontoauszüge oder sogar für Barabhebungen am hauseigenen Automaten.

Banken locken mit teuren Komfort-Konten

Viele Banken bieten inzwischen unterschiedliche Kontomodelle an: entweder Girokonten mit günstiger Grundgebühr, bei denen dann allerdings zahlreiche Services wie Abhebungen oder Überweisungen mit extra Kosten berechnet werden. Oder – von den Banken gerne und intensiv beworben – Komfort- und Premium-Konten mit hohen Grundgebühren, die mit Service-Pauschalen und zusätzlichen Dienstleistungen locken.

Immer weniger Filialen

Gleichzeitig greift das Filialsterben weiter um sich. Zahlreiche Banken und Sparkassen machen seit Jahren einen Großteil ihrer Zweigstellen dicht. Offenbar wollen die Geldinstitute ihre Kund:innen zum digitalen Banking erziehen. Das Problem: Ohne ihr Filialnetz verlieren die traditionellen Geldinstitute ihr wesentliches Alleinstellungsmerkmal gegenüber modernen Direktbanken.

Es gibt sie noch: bedingungslos kostenlose Girokonten

Auch wenn die Gebühren steigen und immer weniger Banken kostenlose Girokonten anbieten, es gibt sie noch: bedingungslos kostenlose Girokonten. Etwa das Standard Girokonto der N26 oder das Cash-Konto der DKB. Andere Girokonten – etwa der ING, der PSD Bank oder der Commerzbank – sind kostenlos, wenn regelmäßig Gehalt in bestimmter Höhe auf das Konto fließt.

Das beste Girokonto ist das, das zu deinem Leben passt. Du solltest also dein eigenes Nutzerverhalten analysieren und dann die Konditionen der Girokonten vergleichen. Dabei hilft dir unser Girokonten-Vergleich, in dem du die wesentlichen Details zu Gebühren und Services der Konten findest.

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>