Gerd Kommer Capital: Der Robo-Advisor im Profil

Gerd Kommer Capital Robo-Advisor

  • Investment nach Weltportfolio von Gerd Kommer
  • Transparente Kosten
  • 11 Portfolios mit regelmäßigem Rebalancing
Pro
  • Unabhängiger, frei agierender Robo-Advisor eines deutschen Investmentbankers und Autors
  • Passive Anlagestrategien gemäß dem Weltportfolio von Gerd Kommer
  • Kostenloses Einrichten von Auszahlungsplänen
  • Regelmäßiges Rebalancing
Kontra
  • Vergleichsweise hohe Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro
  • Kosten und Gebühren für den Robo-Advisor im Mittelfeld

Der deutsche Investmentbanker und Buchautor Gerd Kommer gilt als Koryphäe beim Thema „passives Investieren“. Seit 2020 betreibt er mit dem Gerd Kommer Capital Robo-Advisor (kurz: GKC) ein vielseitiges Investment-Tool für private Anleger. Darüber kannst du vollautomatisiert in ein weitreichendes ETF-Portfolio gemäß den Grundsätzen von Kommers Weltportfolio investieren.

Zunächst war der Robo-Advisor nur für Anleger mit mindestens 1 Million Euro Anlagevolumen vorgesehen. Mittlerweile können auch weniger betuchte Anleger ab 10.000 Euro Mindestanlage die digitale Vermögensverwaltung nutzen. Die technische Infrastruktur leiht sich GKC bei der Baader Bank, die gleichzeitig die depotführende Bank hinter dem Robo-Advisor ist. Wir haben den vielversprechenden Anbieter für dich getestet.

In diese Produkte investierst du mit GKC

Die individuelle Kapitalanlage erfolgt bei GKC in Form verschiedener ETF-Produkte, die der Robo-Advisor zusammenstellt und regelmäßig überprüft. Insgesamt 11 verschiedene ETF-Strategien stehen dir dabei zur Auswahl: Je risikofreudiger du bist, desto höher ist die Anzahl der Aktien im Vergleich zur Anzahl der Anleihen. Investiert wird in Wachstums- und Dividendenaktien, beziehungsweise in Industrieanleihen und Hochzinsanleihen von Schwellenländern weltweit.

Sparpläne

Sparpläne können beim GKC Robo-Advisor bereits ab 50 Euro bis maximal 5.000 Euro monatlich eingerichtet werden. Voraussetzung: Die Mindestanlagesumme von 10.000 Euro muss auf deinem Depot vorhanden sein. Viele Sparpläne können gleichzeitig in die einzelnen Anlageportfolios investiert werden. Auszahlungspläne lassen sich ab 100 Euro monatlich umsetzen.

So funktioniert die Ausführung

Du gibst für dein Depot dein individuelles Bezugskonto in Form eines Girokontos an. Von diesem zieht der Robo-Advisor automatisch die entsprechenden Sparplanbeträge in dem von dir gewählten Intervall ein. Intervalle für Sparpläne können wöchentlich, monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich gewählt werden.

Anlagestrategien

Insgesamt 11 unterschiedliche Anlageportfolios stehen dir beim GKC Robo-Advisor zur Auswahl. Das Portfolio „0/100“ stellt insgesamt das konservativste und risikoärmste dar, während das Portfolio „100/0“ auf risikoaffine Anleger ausgerichtet ist und potenziell die besten Renditechancen aufweist. Durch die neun möglichen Abstufungen dazwischen kannst du dein Portfolio ganz individuell gemäß deiner Risikofreude anlegen.

Das kostet der GKC Robo-Advisor

Für die digitale Vermögensverwaltung über den GKC Robo-Advisor zahlst du 0,7 Prozent Dienstleistungsgebühren pro Jahr sowie etwa 0,2 Prozent Gebühren für die ETF-Produkte. Die Kosten für die digitale Vermögensverwaltung betragen also insgesamt etwa 0,9 Prozent deines jeweiligen Anlagevolumens pro Jahr.

Darüber hinaus fallen keine weiteren Kosten an. Transaktionen, das regelmäßige Rebalancing sowie potenzielle Performance-Gebühren oder Depotführungsgebühren sind bereits inbegriffen. Als Mindestanlage gibt GKC auf seiner Webseite einen Betrag in Höhe von 10.000 Euro an, der zu keinem Zeitpunkt unterschritten werden darf.

Banking

Die Leistungen des GKC Robo-Advisor kannst du entweder regulär per Desktop-Anwendung oder aber per Smartphone-App nutzen. Um mit dem Trading zu beginnen, benötigst du zunächst ein eigenes Depot bei GKC. Sobald dieses eröffnet ist, musst du die entsprechende Mindesteinzahlung in Höhe von 10.000 Euro leisten. Befindet sich diese auf deinem Depot, kannst du entweder per Einmalkauf oder per Sparplan in die einzelnen ETFs von Gerd Kommer investieren. Jene kannst du im Handelsinterface beliebig ein- und verkaufen. Hierfür setzt du entsprechend Orders ab und kannst eine erweiterte Auswahl an Orderbefehlen wie zum Beispiel Limit-Orders, Take-Profit oder Stopp-Loss realisieren.

Video: Gerd Kommer Capital in zwei Minuten erklärt

Gerd Kommer Capital: Sicherheit wird großgeschrieben

Hinter dem GKC Robo-Advisor steht die depotführende Baader Bank sowie Gerd Kommer Capital GmbH mit Sitz in München. Vertretungsberechtigte Geschäftsführer sind unter anderem Dr. Gerd Kommer sowie Alexander Weis. Aufgrund seines Unternehmenssitzes in Deutschland unterliegt der Robo-Advisor den deutschen Regulierungsbestimmungen der BaFin. Pro Anleger muss der Robo-Advisor folglich mindestens 100.000 Euro Einlagensicherung gewähren, die diesem im Falle einer potenziellen Anbieterinsolvenz rückerstattet werden.

Auch darüber hinaus wird in puncto Sicherheit einiges geboten: Sämtliche Daten werden beim Robo-Advisor per TSL/SSL-Verschlüsselung gespeichert. Außerdem wird auf die Two-Factor-Authentification gesetzt, um eine maximale Sicherheit beim Trading zu gewährleisten.

So eröffnest du dein Depot beim Gerd Kommer Capital Robo-Advisor

Für die Depot-Eröffnung musst du dir zunächst die entsprechenden Unterlagen auf der Webseite von GKC herunterladen. Diese füllst du im nächsten Schritt mit deinen Kontaktdaten sowie mit Informationen über deine bereits gesammelten Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Finanzprodukten aus. Sobald dies erledigt ist, müssen die Unterlagen von dir noch verifiziert werden. Hierfür kannst du das Post-Ident-Verfahren der Deutschen Post AG nutzen, bei dem du deinen Personalausweis oder Reisepass zur Verifizierung vorlegen musst.

Ist auch die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen, gehen die Unterlagen zur Prüfung an GKC und du erhältst binnen weniger Tage deine individuellen Zugangsdaten mit der Aufforderung zur Einzahlung der Mindestanlage. Sobald du diese auf dein Depot überwiesen hast, kannst du mit der Vermögensverwaltung über den GKC Robo-Advisor starten.

Die wichtigsten Fragen zum Anbieter

Wer ist Gerd Kommer?

Gerd Kommer ist ein berühmter, deutscher Investmentbanker und Buchautor, der vor allem durch seine Werke „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs“ sowie „Investieren für den Ruhestand“ bekannt ist. Ferner betreibt er einen eigenen YouTube-Kanal und gilt als Koryphäe der Szene im Bereich des passiven Investierens.

Gibt es eine Mindesteinlage?

Beim GKC Robo-Advisor musst du mindestens 10.000 Euro anlegen, um in den Genuss von Sparplänen oder Einmalkäufen zu kommen. Dieser Depotbestand darf zu keinem Zeitpunkt unterschritten werden.

In welche Produkte investiert der Robo-Advisor?

Über die digitale Vermögensverwaltung von Gerd Kommer investierst du in verschiedene ETFs. Diese bestehen aus Wachstums- und Dividendenaktien sowie Industrieanleihen und Staatsanleihen.

Wie viele Anlagestrategien gibt es?

Beim GKC Robo-Advisor kannst du zwischen 11 verschiedenen Anlagestrategien – von konservativ/risikoarm bis aggressiv/chancenreich – investieren.

Welche Gebühren fallen an?

Für die Leistungen des GKC Robo-Advisors musst du im Bereich der vollautomatisierten Vermögensverwaltung etwa 0,9 Prozent deines jeweiligen Anlagevolumens an jährlichen Gebühren entrichten. Diese teilen sich auf 0,7 Prozent Dienstleistungsgebühren und etwa 0,2 Prozent Produktgebühren auf.

Saskia ist promovierte Germanistin und arbeitet seit 2017 im Finanzbereich. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte liegen vor allem im Bereich Wertpapierdepot sowie bei Unfall- und Sterbegeldversicherung.

Erfahrungen, Meinungen, Austausch

Du hast Fragen zu Gerd Kommer Capital? Oder besitzt du bereits ein Portfolio bei dem Robo-Advisor und möchtest deine Erfahrungen teilen? Hier kannst du deinen Kommentar hinterlassen.

Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>