Junge Menschen wissen immer weniger über Geld und Finanzen

Kollegen bei einer Besprechung

Junge Menschen in Deutschland schätzen ihr Finanzwissen im Jahr 2021 schlechter ein als in den Jahren zuvor. Das ist das Ergebnis des Jugend-Finanzmonitors, bei dem das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Schufa mehr als 500 Jugendliche befragt hat. Durch die Digitalisierung sind die Entscheidungsmöglichkeiten bei der Geldanlage enorm gewachsen – dadurch aber auch der Bedarf an Informationen über Konditionen, Chancen und Risiken.

Junge Erwachsene haben immer weniger Ahnung von allem, was mit Geld zu tun hat: 16- bis 25-Jährige geben sich selbst nur die Note 3,3, was ihr Wissen rund um Finanzthemen angeht. In den vergangenen drei Jahren lag dieser Wert noch stabil bei 3,1. Dieser Trend zeigt sich auch im sogenannten Finanzindex, bei dem mehrere Fragen zur Selbsteinschätzung zusammengefasst und in einer Skala von 0-100 dargestellt werden: Im Jahr 2021 ist der durchschnittliche Indexwert gegenüber 2018 um 4 Punkte auf 49 Punkte abgesunken.

„Höhere Eigenständigkeit erfordert fundiertes Wissen“

Dabei ist das Interesse an Vermittlung von Finanzwissen groß: Rund neun von zehn Jugendlichen wünschen sich, dass die Themen Geld und Finanzen bereits in der Schule ausführlich vermittelt werden. „Die Digitalisierung in der Finanzwelt bringt uns Unabhängigkeit und Flexibilität. Wir haben heute – unabhängig von Beraterinnen und Beratern – größere Entscheidungsfreiheiten und eine wesentlich größere Palette an Finanzprodukten“, so Bernhard Weinrich, Geschäftsführer bei testsieger-konto.de. „Höhere Eigenständigkeit erfordert allerdings auch fundiertes Wissen, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Mit unseren Ratgebern und Vergleichen wollen wir die Eigenständigkeit und Finanzkompetenz unserer Userinnen und User fördern.“

Ratgeber und Vergleiche für fundiertes Wissen und die richtige Entscheidung

Mit Ratgebern wie „Girokonto eröffnen“ und „Direktbank oder Filialbank? Das sind die Unterschiede“ findest du einen leichten Einstieg in die grundlegenden Finanzthemen. Hintergrundwissen für deine Anlagestrategie findest du zum Beispiel in Ratgebern wie „Börsengebühren: Was kostet der Aktienhandel?“ und „Fonds oder ETFs: Was passt besser zu dir?“. Unsere Vergleiche helfen dir dabei, das Produkt zu finden, das zu deiner Situation und deiner Anlagestrategie passt:

Redakteur aus Leidenschaft. ETFs, Online-Banking oder Sterbegeldversicherung: Komplexe Themen hinterfragt Tim so lange, bis er sie verstanden hat – und schreibt dann einen Service-Artikel.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>