Aktienindex: Top nationale und internationale Aktienindizes

Wer sich für die Entwicklungen an den internationalen Finanzmärkten interessiert, wird schnell auf eine Vielzahl verschiedener Aktienindizes stoßen. Aus einem Aktienindex lässt sich die Kursentwicklung oder Wertentwicklung mehrerer zusammengefasster Aktien ablesen. Damit bildet ein Aktienindex auch eine gesamtwirtschaftliche Entwicklung ab. Welche genau, entscheidet die Zusammensetzung des Indexes.

Was ist ein Aktienindex?

Eines vorneweg: Aktienindizes sind keine Aktien. „Index“ meint vielmehr eine Bündelung mehrerer Aktien beziehungsweise Aktiengesellschaften. Damit bildet der Indexkurs deren gemeinsame Entwicklung ab. Dabei kann ein Aktienindex nach verschiedenen Kriterien zusammengestellt sein. Je nach Zusammensetzung kann ein Index zum Beispiel einen regionalen Markt oder eine Branche abbilden. So beinhaltet der Euro Stoxx 50 etwa die hinsichtlich ihrer Marktkapitalisierung 50 größten börsennotierten Unternehmen der Eurozone, der TecDax hingegen umfasst die 30 größten Technologieunternehmen Deutschlands. Anleger können aus dem Aktienkurs eines strukturiert zusammengesetzten Aktienindexes in einem gewissen Rahmen Entwicklungen einer Branche oder Region ablesen.

Wichtige Aktien-Indizes im Schnellüberblick:

Deutschland

  • DAX 30
  • TecDax
  • MDAX
  • SDAX

Europa

  • CAC 40
  • SMI
  • ATX
  • Euro Stoxx 50
  • FTSE 100

USA

Asien

Gewichtung der Aktien im Index

In diesem Zusammenhang spielt die Gewichtung der einzelnen Aktien im Index eine entscheidende Rolle. Dabei geht es um die Frage: Welchen Anteil hat eine Aktiengesellschaft am Index? Die Gewichtung einer Aktiengesellschaft errechnet sich aus ihrem Börsenwert zum Einen und der Anzahl der frei handelbaren Aktien, dem sogenannten Streubesitz oder auch free float, zum Anderen. Die Gewichtung spiegelt also die Marktkapitalisierung eines Unternehmens wider.

Damit aber ein Aktienindex einen möglichst aussagekräftigen Trendmesser darstellt, ist es wichtig, dass einzelne Aktien im Index nicht zu stark gewichtet sind, auch wenn die Marktkapitalisierung eine höhere Gewichtung verlangen würde. Denn eine zu starke Gewichtung einer Aktie würde den Aktienindex verzerren. Er wäre ein ungenaueres Börsenbarometer. Über die konkrete Zusammensetzung entscheidet das jeweilige Unternehmen, das den Index ermittelt, etwa die Deutsche Börse AG für den DAX. An der Berechnung einiger Indizes sind auch Zeitungen beteiligt, so zum Beispiel die Financial Times am britischen FTSE 100 oder das Wall Street Journal am Dow Jones.

Funktionen der Aktienindizes

Neben seiner Indikatorfunktion für bestimmte Marktentwicklungen und Trends erfüllt ein Aktienindex weitere Funktionen. So orientieren sich ETFs (Exchange Traded Funds), börsengehandelte Indexfonds, immer an einem Aktienindex. Anlegern ist es damit möglich, mit dem Kauf der Fondsanteile in den entsprechenden regionalen Markt oder eine bestimmte Branche zu investieren – als Ganzes. Kauft ein Anleger Anteile an einem solchen Fonds, investiert er damit zugleich in alle Unternehmen, die in diesem Fonds stecken.

Zudem dienen die Indizes auch als Qualitätsmesser der Arbeit von Fondsmanagern. Daher spielt der Aktienindex auch für aktiv gemanagte Fonds eine wichtige Rolle. Aktiv gemanagte Fonds, das lässt bereits der Name vermuten, werden aktiv von Fondsmanagern betreut. Für diese – und deren Kunden – dient ein Aktienindex dann als Benchmark, also als Vergleichsgröße, an der sich die Arbeit des Managers messen lassen muss. Der Fondsmanager stellt ein Aktienportfolio zusammen und versucht, den Markt – vertreten durch einen Referenzindex – zu übertreffen. Tatsächlich gelingt das allerdings den wenigsten Fondsmanagern auf Dauer.

Anleger-Tipp

Wer sich für einen Indexfonds als Anlage interessiert, sollte sich im Vorfeld informieren, ob der ETF Gewinne ausschüttet oder reinvestiert. Automatisches Reinvestieren bedeutet einen zusätzlichen Zinseszins-Effekt, der sich positiv auf die erzielten Renditen auswirkt.

Kursindex und Performanceindex

Ein Kursindex zeigt die Wertentwicklung ohne Dividenden und Kapitalveränderungen an, hier zählen nur die reinen Aktienkurse. Hingegen wird ein Performanceindex so berechnet, als ob ausgezahlte Dividenden in den Index reinvestiert würden. Damit spiegelt ein Performanceindex genauer als ein Kursindex die Wertentwicklung wider. Das hat allerdings den negativen Effekt, dass sich ein Performance-Index mit der Zeit vom tatsächlichen Gesamtwert der Aktien, die er abbildet, entfernt. Viele Aktienindizes werden sowohl als Kursindex als auch als Performanceindex berechnet, so zum Beispiel der DAX. Anders zum Beispiel der Dow Jones Industrial Average: Dieser wird ausschließlich als Kursindex angegeben.

Die wichtigsten Indizes der Welt

Aktienindizes lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen: So gibt es zum Beispiel Blue-Chip-Indizes, Länder- oder Regionenindizes, Branchen- oder Sektorindizes und Strategieindizes. Sie alle bilden damit unterschiedliche Märkte ab. Wer weniger in einzelne Unternehmensaktien sondern in ganze Branchen oder regionale Märkte investieren möchte, sollte sich an einem entsprechenden Index orientieren. Im Folgenden sind verschiedene Indexkategorien aufgelistet. Jeder Kategorie sind einige wichtige Indizes zugeordnet.

Blue-Chip-Indizes

Ein Blue-Chip-Index umfasst die hinsichtlich der Marktkapitalisierung größten Unternehmen eines Landes oder einer Region. Das heißt nicht unbedingt, dass der Index sämtliche Blue Chips – also die nationalen Marktführer ihrer Branchen – enthält, vielmehr umfasst der Index in der Regel nur einen Teil dieser Unternehmen.

Deutschlandflagge

 DAX 30

  • Wichtigster deutscher Aktienindex mit den 30 größten Unternehmen des Landes
  • Meist als Performanceindex angegeben
  • Frankfurter Wertpapierbörse
Französische Flagge

 CAC 40

  • Wichtigster französischer Aktienindex mit den 40 größten Unternehmen des Landes
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Euronext Paris
Schweizer Flagge

 SMI

  • Wichtigster Aktienindex der Schweiz
  • Nur als Kursindex angegeben
  • SIX Swiss Exchange
Österreichische Flagge

 ATX

  • Wichtigster Aktienindex Österreichs
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Wiener Börse
Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika

 Dow Jones Industrial Average

  • Wichtigster US-amerikanischer Aktienindex mit den 30 größten Unternehmen des Landes
  • Nur als Kursindex angegeben
  • NASDAQ, Börse New York (NYSE)
Chinesische Flagge

 CSI 300

  • Wichtigster chinesischer Aktienindex mit den 300 größten Unternehmen des Landes
  • Meist als Performanceindex angegeben
  • Börse Shanghai (SSE), Börse Shenzhen (SZSE)
Japanische Flagge

 Nikkei 225

  • Wichtigster japanischer Aktienindex mit den 225 größten Unternehmen des Landes
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Börse Tokio (TSE)
Flagge Hongkongs

 Hang Seng

  • Wichtigster Aktienindex in Hongkong
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Börse Hongkong Stock Exchange
Indische Flagge

 BSE Sensex

  • Wichtigster indischer Aktienindex
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Börse Bombay Stock Exchange (BSE)
Unionflag

 FTSE 100

  • Wichtigster britischer Aktienindex mit den 100 größten Unternehmen des Landes
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Börse London
Russische Flagge

 RTS-Index

  • Wichtigster russischer Aktienindex mit bis zu 50 der größten Unternehmen des Landes
  • Nur als Kursindex angegeben
  • Börse Moskau (MICEX-RTS)

Branchen- oder Sektorindizes

Branchen- oder Sektorindizes bilden die Wertentwicklung einzelner wirtschaftlicher Branchen wie etwa der Pharma-Industrie ab. So existieren Indizes, in denen nur Aktien von Technologieunternehmen aufgenommen sind oder solche, die die Pharmaindustrie abbilden.

Deutschlandflagge

 TecDax

  • Index der 30 wichtigsten deutschen Technologieaktien
  • Kurs- und Performanceindex relevant
  • Frankfurter Wertpapierbörse
Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika

 NASDAQ Composite

  • Index von 3.000 US-amerikanischen Technologieaktien
  • Nur als Kursindex angegeben
  • NASDAQ

Länder- und Regionenindizes

In diesen Indizes sind Aktien von Unternehmen enthalten, die sich alle einem Land oder einer Region zuordnen lassen. Streng genommen bilden natürlich auch Blue-Chip-Indizes ein Land oder eine Region ab. Doch der Fokus von Blue-Chip-Indizes auf die wirtschaftlich stärksten Unternehmen eines Landes entspricht weniger dem Markt an sich, ist also für die Beurteilung der Entwicklung eines Landes als Ganzes eher ungünstig.

Europäische Flagge

 Euro Stoxx 50

  • Beinhaltet die 50 größten börsennotierten Unternehmen der Eurozone
  • Meist als Kursindex abgebildet
  • Stoxx Ltd. (Zürich)
Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika

 S&P 500

  • Index der 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen
  • Kursindex (S&P 500 TRN ist der entsprechende Performanceindex)
  • NASDAQ, Börse New York (NYSE)
Globus-Icon

 MSCI World

  • Der MSCI World ist ein globaler Index mit Aktien aus 23 Industrienationen
  • 3 Varianten: Kursindex, Performanceindex mit und ohne Berücksichtigung von Quellensteuern
  • Global: Berechnung durch Morgan Stanley Capital International
Globus-Icon

 MSCI Emerging Markets Index

  • Globaler Index mit Aktien aus 23 Schwellenländern
  • Kursindex
  • Global: Berechnung durch Morgan Stanley Capital International
Deutschlandflagge

 MDAX

  • Deutscher Aktienindex mit den 50 größten Unternehmen, die nicht im DAX gelistet sind
  • Sowohl als Kurs- als auch als Performanceindex berechnet
  • Frankfurter Wertpapierbörse
Deutschlandflagge

 SDAX

  • Deutscher Aktienindex mit den 50 größten Unternehmen, die nicht in DAX und MDAX gelistet sind
  • Sowohl als Performance- als auch als Kursindex berechnet
  • Frankfurter Wertpapierbörse

Strategieindex

Ein Strategieindex folgt – das sagt ja bereits der Name – einer bestimmten Anlagestrategie. Dementsprechend lässt sich keine verbindliche Aussage über die Zusammensetzungen solcher Indizes treffen. Oft beinhalten sie jedoch nicht nur Aktien sondern auch andere Finanzprodukte wie Derivate.

Deutschlandflagge

 ShortDAX

  • Orientiert sich am DAX, bildet jedoch dessen Entwicklung umgekehrt proportional nach
  • Meist als Performanceindex berechnet
  • Frankfurter Wertpapierbörse

Der Aktienindex und die eigene Anlage

Wer sich an der Börse einen ersten Überblick über einen Markt oder eine Branche verschaffen möchte, nutzt zum Beispiel einen Index. Aktien, die in diesem Index enthalten sind, können etwa über einen passenden Indexfonds gekauft werden. Fonds und andere Finanzprodukte lassen sich zum Beispiel über einen Online-Broker kaufen. Bevor man sich für ein Broker-Depot entscheidet, sollten die Konditionen mit einem Depot-Vergleich gegenübergestellt werden.

Matthias arbeitet seit 2015 für verschiedene Vergleichsportale. Seine Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Wertpapierdepot, Kranken- und Rentenversicherung sowie Baufinanzierung.
Stilisierte Sprechblasen in Schwarzweiß Diskussionsforum
>